Warenkorb

(leer)

Erfolgreichste Pferde im Jahr 2010
Die erfolgreichsten Pferde und Ponys

 

Im Turnierjahr 2010 gab es insgesamt 1.450 Mecklenburger und 223 Mecklenburger Ponys mit Turniererfolgen.

 

Zum Spitzentrio der erfolgreichsten Mecklenburger gehört 2010 die 12-jährige Lord Kemm-Stute Lady Like, die mit Philipp Schober ihre größten Erfolge hatte. Foto: WegoDas sportliche Niveau der Pferde und Ponys mit Zuchtpapieren des Verbandes der Pferdezüchter Mecklenburg-Vorpommern ist 2010 im mittleren Leistungsbereich gestiegen. Die Zahl der platzierten Mecklenburger ist jedoch um 57 Pferde gesunken. Dagegen ist die Zahl der platzierten Ponys um 34 gestiegen. Bei der Betrachtung der Ergebnisse weisen wir darauf hin, dass nur die Erfolge erfasst sind, die in Deutschland erzielt wurden. Eine immer größer werdende Zahl an Mecklenburgern und Ponys geht ins Ausland, vor allem nach Skandinavien und in die USA. Sportliche Erfolge von dort können statistisch nicht erfasst werden.

Die Gewinnsumme aus den Erfolgen von 1.450 Mecklenburgern betrug 2010 insgesamt 414.024 Euro (2009: 1.507 Pferde/431.714 Euro; 2008: 1.476/405.389; 2007: 1.636/334.491). Vor drei Jahren hatten wir somit noch 186 platzierte Pferde mehr als 2010. Bei den Ponys ist eine steigende Tendenz zu vermelden: 223 platzierte Ponys mit Papieren des Verbandes der Pferdezüchter MV haben im abgelaufenen Jahr 35.848 Euro verdient (2009: 189/27.243; 2008: 185/27.173; 2007: 155/25.003). Damit kommen 1.673 Mecklenburger und MV-Ponys insgesamt auf eine Gewinnsumme von 449.872 Euro (2009: 1.696/458.957; 2008: 1.661/432.562). Den bisherigen Spitzenwert hatten wir 2005 mit einer Gewinnsumme von insgesamt 462.810 Euro.
 
Mehr Pferde in höheren Klassen
 
Ins Spitzen Quintett der besten Mecklenburger hat es der Levisto-Wallach Levado mit Anne Jürgens geschafft, den Vater Martin Jürgens gezogen hat. Foto: WegoDie Zahl der Mecklenburger und Ponys aus MV mit S-Erfolgen ist auf 95 gestiegen (2009/84; 2008/69; 2007/82. Im Springen hatten 68 Pferde S-Erfolge (2009/55; 2008/45; 2007/54). In der Dressur ging diese Zahl wieder auf 10 zurück (2009/15; 2008/15; 2007/12). Im Fahrsport konnten 17 Pferde mit S-Erfolgen registriert werden (2009/14; 2008/9; 2007/16). Es gibt wiederum kein Mecklenburger Vielseitigkeitspferd mit S-Erfolgen. Mit M-Erfolgen über alle Disziplinen wurden 417 Mecklenburger und Mecklenburger Ponys registriert (2009/323; 2008/292; 2007/270). Der Mittelbau hat also kräftig an Leistungsdynamik zugenommen, ein Beleg für die gestiegene Qualität der Pferde aus MV. Leider reiten nach wie vor zu wenig deutsche Spitzenreiter Mecklenburger Pferde, was automatisch auch zu höheren Spitzenleistungen führen würde. Im Springen haben 291 Mecklenburger Pferde und Ponys M-Erfolge (2009/196; 2008/203; 2007/189), in der Dressur 52 (2009/35; 2008/36; 2007/29), im Fahren 71 (2009/90; 2008/51; 2007/52), in der Vielseitigkeit 3 (2009/2; 2008/2; 2007/1).
456 Mecklenburger und Mecklenburger Ponys haben ihre höchsten Erfolge in Klasse L (2009/481; 2008/459; 2007/491). Eine stagnierende, aber stabile Zahl. Im Springen sind es 321 (2009/345; 2008/344; 2007/361), in der Dressur 123 (2009/125; 2008/103; 2007/115), in der Vielseitigkeit 12 (2009/11; 2008/12; 2007/15).
50 junge Mecklenburger hatten ausschließlich Erfolge in Reitpferde- und Eignungsprüfungen (2009/56; 2008/54; 2007/37). An der Spitze steht hier erneut der vierjährige Reitponyhengst Ballack vM (v. Beckenbauer), Bronzemedaillengewinner beim Bundeschampionat 2009, Vierter 2010 und inzwischen über eine Auktion verkauft (Z.u.B.: Patricia von Mirbach, Kühlungsborn). Der ebenfalls vierjährige Reitponyhengst Dance on Top (v. HB Delight) aus der Zucht und dem Besitz von Kristin Romanowski, Stülow wurde Zweiter, vor dem Mecklenburger Sandro Speed (v. Sandro Hit) aus der Zucht und dem Besitz von Martina Ecke, Bad Doberan.
IDas erfolgreichste Pferd von Heiko Schmidt war 2010 die zehnjährige Convoi-Stute Coverlady. Foto: Wegon Springpferdeprüfungen wurden 235 Mecklenburger mit Erfolgen registriert (2009/254; 2008/238). Am erfolgreichsten war der sechsjährige Contino (v. Continue) aus der Zucht von Dirk Duffner, Horst, der in Sachsen-Anhalt geritten wird. Ihm folgt die gleichaltrige Cellestial-Stute Caravelle, zuletzt mit Örjan Larsson Länderchampioness in Neustadt-Dosse, aus der Zucht von André Kleinpeter (Alt-Sammit) und dem Besitz von Josef Auge (Güstrow). Auf Rang drei steht der fünfjährige Accryl (v. Actros), den der verstorbene Hans-Werner Abel (Berlin) noch mit einer Cyrano-Stute gezogen hat und von Hans-Walter Thies (Berlin) geritten wird.
In Dressurpferdeprüfungen hatten nur 46 MV-Pferde und Ponys Platzierungen (2009/60; 2008/43). Am erfolgreichsten war der sechsjährige Anrit-Sohn Amani aus der Zucht und dem Besitz von Rüdiger Tremp, sowie dem Beritt von Anne Pape (Stülow). Es folgt der vierjährige Sir Piko (v. Sir Donnerhall I) aus der Zucht und dem Besitz von Helmut Wendland (Prisannewitz) der von Andrea Elsholz (Zierow) ausgebildet und im Herbst über die Auktion in Neustadt-Dosse verkauft wurde.
Es gab nur fünf Mecklenburger und ein Mecklenburger Pony mit Erfolgen in Geländepferdeprüfungen. Mit Mona D und Merlin stehen zwei fünfjährige Marlesko xx-Nachkommen an der Spitze. Mona D wurde von seinem Besitzer Jürgen Donst (Strietfeld) selbst gezogen und wird von Sohn Stephan geritten. Merlin ist ein Zuchtprodukt von Inge Koch (Parkentin), der 2010 Landeschampion der fünfjährigen Geländepferde wurde. Einziges Mecklenburger Pony mit Erfolgen in Geländepferdeprüfungen ist der vierjährige Visconti-Sohn Velix L aus der Zucht von Helmut und Detlef Lange (Lalendorf).
 
Durchschnittsalter der Erfolgspferde gestiegen
 
Der elfjährige Caretino-Sohn Cefalo war 2010 das erfolgreichste Pferd von Holger Wulschner. Foto: WegoUnter den Mecklenburger Ponys befinden sich 4 mit S-Erfolgen im Fahrsport (2009/6; 2008/10; 2007/7). In Klasse M waren in dieser Disziplin wie im Vorjahr 33 Ponys erfolgreich (2008/18; 2007/12). M-Erfolge im Springen weisen 2010 vier Ponys auf (2009 u. 2008 je drei). 16 sind es in Klasse L (2009/15). Mit M-Dressurerfolgen gibt es wie schon 2009 kein Pony, 22 sind es in Klasse L (2009/16). Ihre höchsten Erfolge in Klasse A haben 65 Ponys im Springen (2009/60; 2008/55), 63 in der Dressur (2009/39; (2008/36), 20 im Fahrsport (2009/21; 2008/26) und 4 in der Vielseitigkeit (2009/6; 2008/9). Nur vier Ponys haben ausschließlich Platzierungen in Reitpferd/-pony- und Eignungsprüfungen (2009 u. 2008 je 9).
Das älteste Mecklenburger Pferd, für das 2010 Erfolge ausgewiesen werden, ist der 21-jährige Admiral-Wallach Akytos (gezogen in der LPG Mallentin), der in Süddeutschland von Jens-Uwe Kiefer im Springen geritten wird. Das älteste Pony ist die 20-jährige Lewitzer Stute Peggy aus dem Gespann von Tim Dallmann.
Fünf 20-jährige Mecklenburger mit Erfolgen gab es 2010, von denen Wellington (v. Wellenreiter aus der Dadine, die selbst S-Springen ging), gezogen bei Siegfried Fink (Zehlendorf), der erfolgreichste ist. Auch von den noch 12 erfolgreichen 19-jährigen Mecklenburgern ist mit Wellutan ein Wellenreiter-Sohn der erfolgreichste (Z.: LPG Dreetz), der in Sachsen-Anhalt im Springsport geht.
Nur fünf dreijährige Mecklenburger (2009/6; 2008/7) und vier gleichaltrige Mecklenburger Ponys (2009/5; 2008/2) hatten 2010 erste Turniererfolge in Reitpferdeprüfungen. Von den Mecklenburgern waren zwei Sancisco-Söhne die Erfolgreichsten: Sandiego (Silvia Dronia, Gothmann) und San Patriano (Gestüt Ganschow). Bei den Ponys ist es Dance on Top II, der gekörte rechte Bruder zu Dance on Top (Kristin Romanowski, Tremp).
Dressurpony Figaro wurde von Julia Ising in den Sport gebracht und gehört jetzt zum Spitzentrio der MV-Ponys. Foto: WegoDie erfolgreichen Mecklenburger Ponys gehören folgenden Rassen an: 155 Reitponys, 28 Lewitzer, 25 Haflinger, 10 Welsh-Ponys, 3 Connemaras, 1 Shetlandpony, 1 New Forest Pony.
Das Durchschnittsalter aller 223 erfolgreichen Ponys betrug 9,7 Jahre, das der 1.450 Mecklenburger 10,3 Jahre. Damit sind die Turnierpferde aus MV gegenüber 2007 im Schnitt um ein Jahr älter geworden, was mit dem Rückgang an jungen Pferden im Zusammenhang steht. Das Geschlechterverhältnis schlägt mit 703 Stuten (2009/682) zu 970 Wallachen und Hengsten (2009/1.011) mit 58% zum männlichen Geschlecht aus.
 
 
Cellestial-Nachkommen am erfolgreichsten
 
Ein Blick auf die Väter der Mecklenburger besagt, dass die 1.450 erfolgreichen Pferde von 338 verschiedenen Vätern abstammen. 241 von ihnen mit 777 erfolgreichen Nachkommen sind Privatbeschäler, 97 Hengste mit 673 erfolgreichen Nachkommen können dem Landgestüt Redefin zugeordnet werden. Damit halten sich die Nachkommen von Privat- und Landbeschälern nach wie vor etwa die Waage.
Der mit Abstand erfolgreichste Vererber war 2010 der Cantus-Sohn Cellestial von der Station Schmidt (Neu Benthen). 29 platzierte Nachkommen mit Mecklenburger Brand bringen es auf eine Gewinnsumme von 34.559 Euro. Vorzeigekind ist seine Tochter Cassiopeia (Züchter Arno Göwe, Broock), die mit Heiko Schmidt 18.609 Euro gewonnen hat.
Zu den zwei besten Ponys unter MV-Sportlern gehörte 2010 der 20-jährige Hengst Playback mit Lara Bergmann. Foto: WegoAuf Rang zwei der erfolgreichsten Hengste folgt Lord Kemm. Der inzwischen ausgeschiedene Böckmann-Hengst bringt es mit 27 Nachkommen auf 30.560 Euro. Das meiste Geld für den Landadel-Sohn hat mit 10.204 Euro die 12-jährige Stute Lady Like verdient (Züchter Wolfgang Loll, Rostock), die jetzt unter der Schweizerin Simone Wettstein international unterwegs ist.
Auf Platz drei folgt mit D’Olympic ein Staatsdiener aus Redefin, der die meisten erfolgreichen Nachkommen hat. Seine 58 platzierten Kinder kommen auf eine Gewinnsumme von 16.256 Euro. Continue, der ebenfalls aus den Diensten des Landgestüts ausgeschieden ist, hat 44 erfolgreiche Nachkommen mit einer Gewinnsumme von 15.069 Euro.
Je 22 erfolgreiche Nachkommen haben Anrit, Juventus und der Vollblüter Matador xx. 40 Väter haben zehn und mehr erfolgreiche Nachkommen. Die große Mehrheit (191) sind nur mit einem bzw. zwei Nachkommen erfolgreich gewesen.
Die 223 erfolgreichen Ponys haben 99 verschiedene Väter. An der Spitze mit neun erfolgreichen Nachkommen, die 2.031 Euro verdient haben, liegt Kentucky. Vor allem Kolja, das Reitpony von Sophie Dörre (Pötenitz) hat für den Kaiserjäger xx-Sohn mit 545 Euro Gewinngeld gepunktet. Dicht dahinter liegt mit 510 Euro Springpony Mogli, den Uwe Feusse (Altenwillershagen) gezogen hat und in Vierheim geritten wird.
Redefins Fiorello nahm im letzten Jahr die Spitzen ein und liegt mit sieben erfolgreichen Ponys und einer Gewinnsumme von 1.818 Euro jetzt auf Rang zwei. Der elfjährige Figaro ist mit 943 Euro Gewinnsumme sein Vorzeigekind, das Reinhard Dragheim (Kandelin) gezogen hat und jetzt in Burghasungen/Hessen Dressur geritten wird.
Der Haflinger Moses überragte 2010 alle MV-Ponys durch seine internationalen Erfolge mit Patrick, Hanisch. Foto: RogoczEbenfalls neun erfolgreiche MV-Reitponys, mit einer Gewinnsumme von 1.731 Euro, verzeichnet der New Forest Hengst Mambo Moscan. Am erfolgreichsten ist der neunjährige Maharadscha, den Ingo Pätzold (Starrvitz/Rügen) gezogen hat. Er wird in Hessen Springen geritten und hat 506 Euro gewonnen.
Zweistellige Gewinnsummen haben außerdem Pascha mit fünf Nachkommen (1.295 Euro) und Chirk Fulmar mit vier Fahrponys von Rüdiger Schulz, Neuhof/Poel (1.048). 71 Väter bei den Ponys haben nur einen bzw. zwei erfolgreiche Nachkommen. 20 haben vier und mehr in den Erfolgslisten.
 
 
 
Chacco-Blue mit Längen an der Spitze
 
Die erfolgreichsten Pferde aus dem Turnierjahr 2010 haben wir nach der Gewinnsumme in den Tabellen 1 bis 4 aufgelistet. Tabelle 1 enthält die 20 erfolgreichsten Pferde unter Mecklenburger Pferdesportlern, unanhängig von ihrer Rasse und Herkunft. Hier finden sich in geballter Form die Pferde unserer Spitzenreiter in Front. Allen voran die Brandenburger Stute Coverlady (v. Convoi), die mit Heiko Schmidt bei 22 S-Platzierungen 37.204 Euro gewonnen hat. André Thieme’s Belgier Aragon Rouet folgt mit 19 Platzierungen und 34.524 Euro Preisgeld. Der Schimmel Cousteau von Thomas Kleis kommt auf 32.563 Euro bei 21 S-Platzierungen. Der vierte der die 30.000 Euro Grenze geknackt hat und 31.007 Euro bei 17 S-Platzierungen gewann, ist der Hengst Cefalo von Holger Wulschner.
Einziges Dressurpferd das sich unter die Top-20 einreiht ist der Hengst Sancisco (Gestüt Kempke Hof), den Ronald Lüders zu 23 S-Siegen geritten hat. Im Gesamtranking liegt er mit 12.190 Euro auf Platz elf. Insgesamt wurden von MV-Pferdesportlern 1.521 Großpferde, darunter 639 Mecklenburger, zu Erfolgen geritten.
Den mit Abstand erfolgreichsten Mecklenburger (Tabelle 3) hatte nun bereits drei Jahre infolge Alois Pollmann-Schweckhorst unter dem Sattel. „Alo“ hat den 12-jährigen Chambertin-Sohn (Z.: Karl-Heinz Köpp, Groß Stieten) ausschließlich in Drei-Sterne-Prüfungen geritten und dabei 62.712 Euro gewonnen. In der Januarausgabe wurde der Ausnahmehengst ausgiebig porträtiert.
Die neunjährige Cassiopeia ist das derzeitige Spitzenpferd von Heiko Schmidt. Ihre Mutter Gina (v. Godavari xx) war unter Sven Busse einst selbst im Springen erfolgreich. 23 S-Erfolge im gehobenen Sport und eine Gewinnsumme von 18.609 Euro sprechen für die Klasse der Cellestial-Stute. Auf Lady Like haben wir bei den Lord Kemm-Nachkommen schon hingewiesen, die mit 10.204 Euro Gewinnsumme Rang drei unter den Mecklenburgern belegt.
Unter den Top-30 Mecklenburgern befindet sich nur ein Dressurpferd. Das ist der elfjährige Athlet (Azarro x Trafaret), der in Dummerstorf vom Forschungsinstitut gezogen wurde. Geritten wird er in Sachsen von Doreen Geidel.
Es gab im abgelaufenen Turnierjahr 1.450 erfolgreiche Mecklenburger, eingerechnet sind 15 Vertreter des Kleinen Deutschen Reitpferdes. Von diesen hatten 1.046 Erfolge im Springen, 278 in Dressur, 88 im Fahren und 52 in der Vielseitigkeit.
 
Fahrponys liegen deutlich in Front
 
Unter die erfolgreichsten Fahrponys im Land ist auch Tigerschecke Mischka (rechts) mit Patrick Müller gekommen. Foto: WegoIn Tabelle 2 haben wir die 20 erfolgreichsten Ponys über alle Herkünfte aufgelistet, die 2010 mit MV-Pferdesportlern auf dem Bock oder im Sattel Erfolge hatten.
An der Spitze gab es ein Kopf-an-Kopf Rennen zwischen der elfjährigen Pinto-Fahrponystute Adriane, aus dem Gespann von Tim Dallmann (Blankensee) und dem 20-jährigen Springhengst Playback, das mit 1.543 zu 1.517 Euro zu Gunsten von Adriane ausging.
Auf Platz drei folgt mit Mischka ein weiteres Fahrpony aus dem Tigerscheckengespann von Patrick Müller (Plöwen). Die meisten Platzierungen hat Stina Packheiser mit ihrem 17-jährigen Mambo Moscan-Wallach Morris-Dance erritten. Die beiden gingen in Dressur-, Spring-, und Vielseitigkeitsprüfungen insgesamt 36 Mal auf die Ehrenrunde.
149 Ponys, darunter 76 mit Papieren des Verbandes der Pferdezüchter MV, wurden 2010 von MV-Pferdesportlern zu Erfolgen geritten.
In Tabelle 4 befindet sich die Rangierung der 20 erfolgreichsten Mecklenburger Ponys. Hier stehen zwei Fahrponys an der Spitze. Der Haflinger Moses, den Patrick Hanisch (Ennigerloh/NRW) international einspännig fährt, steht ganz vorn (siehe den Steckbrief von Moses in dieser Ausgabe). Der Bundeskaderfahrer hat 1.338 Euro mit dem Midas-Hanja Sohn aus der Zucht von Werner Reimer (Zarnewanz) gewonnen.
Die zweitplatzierte Lewitzer Stute Fanny, aus dem Gespann von Tim Dallmann, haben wir in der Januarausgabe porträtiert. Die Flic-Flac-Tochter hat eine Gewinnsumme von 978 Euro. Der elfjährige Figaro (v. Fiorello) brachte es in der Dressur mit Juliane Kraus (Hessen) als drittbestes MV-Pony auf 943 Euro.
Von den 223 MV-Ponys hatten 94 Erfolge im Springen, 91 in Dressur, 57 im Fahren und 10 in der Vielseitigkeit. (Franz Wego)

Ergebnisse

Login für Abonnenten



Registrieren
Passwort vergessen
Benutzernamen vergessen

 
Neu in unserer Fotogalerie:

Nächste Termine

(keine anstehenden Termine)