Spoitgendorf: Sieg für Enrico Finck im Senioren-Cup

Erschienen am 26.07.2022
Ergebnisse

Nachdem er am Tag zuvor schon die A-Vielseitigkeit bei seinem Hausturnier in Spoitgendorf gewonnen hatte, setze Enrico Finck am Sonntag nach. An diesem Tag wurde in Spoitgendorf ein Wertungsturnier im beliebten Ü40 Senioren-Cup ausgetragen.

Hausherr Enrico Finck hat beim Ü40 Turnier in Spoitgendorf mit Cronau die 2. Wertungsprüfung der großen Tour gewonnen. © Jutta Wego

Hausherr Enrico Finck hat beim Ü40 Turnier in Spoitgendorf mit Cronau die 2. Wertungsprüfung der großen Tour gewonnen. © Jutta Wego

Das zweite Wertungsspringen der Großen Tour, ein L-Springen das im Stechen entschieden wurde, gewann Enrico Finck auf seiner 16-jährigen Erfolgsstute Cronau mit fehlerfreiem Ritt in 28,38 Sekunden. Mario Mühlenberg (Friedrichsruhe) verzichtete zu Gunsten des Senioren-Cup‘s auf ein zeitgleich ausgetragenes Turnier in Trent auf der Insel Rügen, wo der gebürtige Rüganer sonst immer teilnimmt. Auch er nahm mit Bangkok am Stechen teil, war zweieinhalb Sekunden langsamer als Enrico Finck und wurde Zweiter. Der 3. Platz ging nach Blowatz an Uwe Thomas auf Ibis.

Im 1. Wertungsspringen am Morgen, ein Zwei-Phasen-Springen Klasse L, ein ganz anderes Bild. Mit fehlerfreien 26,88 Sekunden in der zweiten Phase siegte der stets sehr schnelle Steffen Kalugin aus Sukow mit seinem erfahrenen 17-jährigen Schimmel Cookie. Hennig Osterloh aus Laage ritt seinen erst 6-jährigen selbst gezogenen Cerino auf den 2. Platz. Maik Tlattla (Oberhof), regelmäßiger Teilnehmer am Senioren-Cup, wurde mit Queeny Dritter.

Die Kleine Tour (2 A-Springen) begann mit einem Sieg von Jürgen Bröcker aus Wittstock, der in der zweiten Phase des Springens auf Deluxe S vier zehntel Sekunden schneller war als Stefan Bartel (Parkentin) auf Vinnypeach. Hennig Osterloh war wieder vorn dabei und wurde auf der Schimmelstute Cesana Dritter. Den Sieg im A-Punktespringen am Nachmittag ließ sich Steffen Kalugin mit Cookie wiederum nicht nehmen. Er war drei Sekunden schneller als Hennig Osterloh mit der Schimmelstute Cesana. Diesmal musste Stefan Bartel auf Vinnypeach mit dem 3. Platz Vorlieb nehmen.

Es gab auch ein Rahmenspringen der Klasse M, das Lysan-Cathris Hinz (Malchow) im Stechen auf Cornber gewann. Martin Riedel aus Liebenthal (Prignitz) wurde mit seinem 18-jährigen Korado, einer der letzten Nachkommen des legendären Mecklenburgers Kolibri, Zweiter. Auf den 3. Platzt galoppierte Susan Nörenberg (Cramon) fehlerfrei mit Champ. (fw)

Ergebnisse

Warenkorb

Sie haben 0 Artikel in Ihrem Warenkorb

Warenkorbwert: 0,00€

Meine Hippothek