Andreas Brandt verteidigt Landesmeistertitel

Erschienen am 06.06.2022

Bürenheide Schwestern und Mutter im Dreierpack – gut organisierte Landesmeisterschaft für „Buschreiter“ in Hohen Luckow.

Auf der Ehrenrunde die neuen Landesmeister: v.l. Paula Fatteicher mit Karlsson, Helene Bürenheide mit Quintus, Marianne Bürenheide mit Calomini, Andreas Brandt mit Sonnenlicht. © Jutta Wego

Auf der Ehrenrunde die neuen Landesmeister: v.l. Paula Fatteicher mit Karlsson, Helene Bürenheide mit Quintus, Marianne Bürenheide mit Calomini, Andreas Brandt mit Sonnenlicht. © Jutta Wego

Hohen Luckow. Das Pfingstwochenende stand auf der historischen Gutsanlage in Hohen Luckow wieder ganz im Zeichen des Vielseitigkeitsreitens. Vier Alters- und Leistungsklassen der „Buschreiter“ aus Mecklenburg-Vorpommern trugen auf der neu konzipierten Strecke, mit liebevoll gestalteten Hindernissen, ihre Landesmeisterschaft aus. Es gab in den offen ausgeschriebenen drei Vielseitigkeitsprüfungen gute Starterfelder. Allein 88 Reiter-Pferd-Paare gingen in den Geländeritten am Pfingstsonntag an den Start. Hinzu kamen 20 die am Freitag in der Kombinierten Prüfung für junge Vielseitigkeitspferde ihre Kräfte maßen.

Im Rahmen der Vielseitigkeitsprüfung Klasse L wurden die Medaillengewinner der Nachwuchsreiter bis 25 Jahre und für die über 25 Jahre ermittelt. Andreas Brandt (Neuendorf) war Titelverteidiger in der Klasse über 25 Jahre. Mit der 9-jährigen Trakehner Stute Sonnenlicht (v. Dramatiker) lag der 49-Jährige in der L-Vielseitigkeit nach der Dressur

Mit dem gekörten Trakehner Hengst Karlsson aus dem Gestüt Ganschow wurde die 20-jährige Paula Fatteicher (Neuendorf) Landesmeisterin der U25 Reiter in Klasse L. © Jutta Wego

Mit dem gekörten Trakehner Hengst Karlsson aus dem Gestüt Ganschow wurde die 20-jährige Paula Fatteicher (Neuendorf) Landesmeisterin der U25 Reiter in Klasse L.
© Jutta Wego

auf Rang 4. Weder im Springparcours noch im Gelände kamen weitere Strafpunkte hinzu, so dass er mit 40,6 Punkten die Gesamtprüfung gewann und seinen Landesmeistertitel verteidigte. Philipp Riedesel (Altkamp/Rügen) saß im Sattel des gleichaltrigen Mecklenburgers D’accord (v. D’Olympic) und lag mit 48,6 Strafpunkten nach der Dressur auf Rang 10. Auch der 61-Jährige startete eine Aufholjagd, gab sich weder im Springen noch im Gelände eine Blöße und rückte in der L-Vielseitigkeit auf den 2. Platz vor, was ihm die Silbermedaille in der Meisterschaft bescherte. Auch die für den RV Zehlendorf-Recknitztal reitende 37-jährige Janette Hacker blieb im Springen und im Gelände mit der 13-jährigen Mecklenburger Stute Hippo’s Sandira strafpunktfrei. Mit ihrem Dressurergebnis von 51,3 Strafpunkten beendete sie die Prüfung auf dem 4. Platz und holte sich die Bronzemedaille. Dazwischen schob sich mit 50,0 Punkten die nach der Dressur mit 35,8 Punkten führende Dorothea Feld aus Daldorf/SH mit dem

Die mit 11 Jahren jüngste Teilnehmerin Helene Bürenheide (RV Güstrow) gewann die A-Vielseitigkeit und wurde Landesmeisterin bei den U18 Reitern. © Jutta Wego

Die mit 11 Jahren jüngste Teilnehmerin Helene Bürenheide (RV Güstrow) gewann die A-Vielseitigkeit und wurde Landesmeisterin bei den U18 Reitern. © Jutta Wego

Schecken SF Star Dancer, die im Springen und im Gelände Strafpunkte kassierte.

Aus der Prüfung heraus wurden die Medaillengewinner der U25 Reiter ermittelt. Mit dem 5. Platz in der Prüfung (-52,0 Pkt. aus der Dressur) auf dem Trakehner Hengst Karlsson ging die Meisterschärpe an die 20-jährige Paula Fatteicher, Auszubildende bei Andreas Brandt in Neuendorf. An die 21-jährige Katharina Donst aus Walow ging die Silbermedaille. Mit der 17-jährige Mecklenburger Stute Mona D wurde sie mit 58,4 Punkten auf Rang 9 platziert. Bronze ging mit 77,7 Punkten an den 15-jährigen Max Johann Horn (Klützer Winkel) auf Payman, der im Gelände einen „Steher“ hatte.

 

In der A-Vielseitigkeit dominierten drei Vertreterinnen der Familie Bürenheide

Die U18 und Ü40 Reiter trugen ihre Meisterschaft in

Klasse A aus. Es gab im Feld der 40 Starter-Paare einen Start-Ziel-Sieg für die mit 11 Jahren jüngste Teilnehmerin Helene Bürenheide aus Korleput, die für den RV Güstrow reitet. Mit Quintus, der das gleiche Alter hat wie die Reiterin, lieferte sie eine blitzsaubere Dressurprüfung ab, die nur 22,5 Strafpunkte ergab. Blitzsauber blieb das „Küken“ der Prüfung auch im Springen und im Gelände, so dass Helene nicht nur die A-Vielseitigkeit gewann, sondern auch Landesmeisterin der U18 Reiter wurde. Ihre 6 Jahre ältere Schwester Emelie, saß im Sattel des 7-jährigen Mecklenburgers Crunchbob, war nach der Dressur mit 27,0 Punkten Zweite, hielt diesen Platz trotz eines Springfehlers und holte die Silbermedaille. Die 15-jährige Nele Wunderberg (RFV Nielitz) kassierte mit Lumberjack ebenfalls 4 Punkte im Springen, wurde mit 37,0 Strafpunkten dennoch Dritte in der Prüfung und gewann die Bronzemedaille.

Die Erfolge der Bürenheides komplettierte Mutter Marianne. Die 49-jährige Zahnmedizinerin saß im

Die 5-jährige Stute DORA v. D’Olympic (Z.: Stefan Müll, Wittenbeck) wurde unter Juliana Kaup (Sommerstorf) Landeschampioness der Mecklenburger Vielseitigkeitspferde. © Jutta Wego

Die 5-jährige Stute DORA v. D’Olympic (Z.: Stefan Müll, Wittenbeck) wurde unter Juliana Kaup (Sommerstorf) Landeschampioness der Mecklenburger Vielseitigkeitspferde. © Jutta Wego

Sattel des 8-jährigen Calomini und verteidigte trotz zweier Abwürfe im Springparcours ihren 5. Platz nach der Dressur und wurde zugleich Landesmeisterin der Ü40 Reiter in Klasse A. Neben ihr startete aus MV in dieser Kategorie nur noch der 49-jährige Enrico Finck, der damit auf Gemmy K die Silbermedaille gewann. „Ich bin richtig stolz auf meine Mädels, vor allem auf Helene“ sagte Vater Bertold Bürenheide, dessen ursprünglich aus Westfalen stammender Opa in den 1950er und 1960er Jahren in Groß Wüstenfelde erfolgreich Pferde züchtete.

Die E-Vielseitigkeit gewann Sophie Müller (Stendal) mit dem Lewitzer King Color. MV-Reiter waren nur wenige am Start, weil zeitgleich die „Goldene Schärpe“, der Deutschlandpreis der Ponyreiter, in Löningen ausgetragen wurde. Beste MV-Reiterin war Sophie Knispel (Gr. Quassow) auf Rang 3 mit Ares K.

 

Mit 9,2 und dem Sieg erreichte die 5-jährigen Stute Rockaya unter Sandra Penndorf (Heidekrug) die Tageshöchstnote in den Geländepferdeprüfungen. © Jutta Wego

Mit 9,2 und dem Sieg erreichte die 5-jährigen Stute Rockaya unter Sandra Penndorf (Heidekrug) die Tageshöchstnote in den Geländepferdeprüfungen. © Jutta Wego

DORA von D’Olympic ist Landeschampioness der Geländepferde

Beim Landeschampionat der Mecklenburger Geländepferde war das Starterfeld zwar überschaubar. Mit der 5-jährigen Stute DORA (v. D’Olympic / Ussuri xx) wurde aber eine Stute Landeschampioness, die enormes Galoppiervermögen präsentierte und an den Sprüngen unerschrocken großzügig absprang, was mit einer Wertnote von 7,9 bewertet wurde. Mit Juliana Kaup saß eine erfahrene Vielseitigkeitsreiterin im Sattel, die ursprünglich aus Warendorf kommt und jetzt für den RFV Sommerstorf reitet. DORA wurde bei Stefan Müll in Wittenbeck gezogen. Sie hat eine zwei Jahre ältere Vollschwester, die unter Michael Nagel (Gadebusch) im vorigen Jahr erfolgreich in Springpferdeprüfungen geritten wurde. Mit einem 7. Platz in der Springpferdeprüfung Klasse A in Hohen Luckow präsentierte auch Doro gute Springtechnik, was sie später im Gelände wiederholte.

Die Geländepferdeprüfung war Teil einer Kombinierten Prüfung für Nachwuchspferde aus Dressurpferde-, Springpferde- und Geländepferdeprüfung. Sandra Penndorf (Heidekrug) lieferte auf der 5-jährigen Stute Rockaya auf Rang 3 das beste Ergebnis der MV-Reiter. Der Sieg ging nach Neustadt in Holstein an Franziska Keinki mit dem gleichaltrigen Lasse. Mit dem Lissaro-Sohn hat sie auch die Springpferdeprüfung gewonnen, wurde in der Dressurpferde Dritte und beendete die Geländepferdeprüfung mit Wertnote 9,2 auf dem 2. Platz. Diese Prüfung gewann Sandra Penndorf auf Rockaya mit Wertnote 9,3 und wurde mit Wertnote 8,8 auf JS Chakalaca auch Fünfte. In der abschließenden Geländepferdeprüfung Klasse L wurde Andreas Brandt am 1. Turniertag mit Wertnote 8,4 auf seiner 6-jährigen Stute Grazia K Zweiter. Mit 8,6 siegte Valerie Kampe (Altbachten) auf Livya EA. (fw).

Medaillengewinner
Klasse L - Ü25
Andreas Brandt (RSC Neuendorf) mit Sonnenlicht
Philipp Riedesel (RFV Altkamp) mit D’accord
Janette Hacker (RV Zehlendorf-Recknitztal) mit Hippo’s Sandira

Klasse L - U25
Paula Fatteicher (RSC Neuendorf) mit Karlsson
Katharina Donst (SV Robinson Fleesensee) mit Mona D
Max Johann Horn (RV Klützer Winkel) mit Payman

Klasse A - U18
Helene Bürenheide (RV Güstrow) mit Quintus
Emelie Bürenheide (RV Güstrow) mit Crunchbob
Nele Wunderberg (RFV Nielitz) mit Lumberjack

Klasse A - Ü40
Marianne Bürenheide (RV Güstrow) mit Calomini
Enrico Finck (RV Zehlendorf-Recknitztal) mit Gemmy

An der Siegerehrung in Hohen Luckow (hier Andreas Brandt mit Sonnenlicht) nahm auch die CDU-Abgeordnete im Schweriner Landtag Kati Hoffmeister teil (2.v.r.). Verbandspräsident Dr. Burkhard Dittmann nahm die Ehrungen zusammen mit Turnierleiterin Mandy Klan (r.) vor. © Jutta Wego

An der Siegerehrung in Hohen Luckow (hier Andreas Brandt mit Sonnenlicht) nahm auch die CDU-Abgeordnete im Schweriner Landtag Kati Hoffmeister teil (2.v.r.). Verbandspräsident Dr. Burkhard Dittmann nahm die Ehrungen zusammen mit Turnierleiterin Mandy Klan (r.) vor. © Jutta Wego

Bei der Siegerehrung wurden die fleißigsten Mitstreiten von Turnierleiterin Mandy Klan (Mitte) besonders geehrt. Paul Harpke erhielt die Bronzene Ehrennadel des Verbandes. © Jutta Wego

Bei der Siegerehrung wurden die fleißigsten Mitstreiten von Turnierleiterin Mandy Klan (Mitte) besonders geehrt. Paul Harpke erhielt die Bronzene Ehrennadel des Verbandes. © Jutta Wego

Warenkorb

Sie haben 0 Artikel in Ihrem Warenkorb

Warenkorbwert: 0,00€

Meine Hippothek