Kaderreiter des Pferdesportverbandes 2021 in MV

Erschienen am 01.02.2021
PDF

Rostock (LV MV). Das Pferdesportjahr 2020 war für alle eine große Herausforderung, besonders für unsere jungen Sportler war es nicht einfach. Alle mussten verstehen lernen, dass nicht nur die Schule, Ausbildung, Studium, berufliche Tätigkeit anders ist, sondern auch der Umgang und der Sport mit unserem Partner Pferd.

Zum Kaderaufgebot in Mecklenburg-Vorpommern für 2021 gehört auch die 14-jährige Michelle Schildt aus Groß Nieköhr (hier mit ihrem Vater und Trainer Mario Schildt). 2020 gab es für die jungen Fahrer wegen Corona keine Möglichkeit sich auf Turnieren zu präsentieren. Die Hoffnung ist groß, dass es 2021 anders wird. © Jutta Wego

Zum Kaderaufgebot in Mecklenburg-Vorpommern für 2021 gehört auch die 14-jährige Michelle Schildt aus Groß Nieköhr (hier mit ihrem Vater und Trainer Mario Schildt). 2020 gab es für die jungen Fahrer wegen Corona keine Möglichkeit sich auf Turnieren zu präsentieren. Die Hoffnung ist groß, dass es 2021 anders wird. © Jutta Wego

Im Fahr- und Voltigiersport gab es so gut wie keine Wettkämpfe. Neue Aufgaben gab es zu bewältigen: zu Hause bleiben, die Pferde und einen selbst fit halten. Die jungen Dressurreiter kamen spät in die Saison, konnten sich aber untereinander im Wettstreit messen. Die Springreiter konnten zeitiger anfangen, aber alle nationalen Jugendturniere waren ab Herbst abgesagt, so dass auch bei ihnen die halbe Wettkampfsaison fehlte. Mit diesen Vorzeichen stand die Kommission Nachwuchsleistungssport vor einer Herausforderung. Wie ermitteln wir die Landeskader für Mecklenburg-Vorpommern für das Jahr 2021?

Besondere Zeiten erfordern andere Wege. Alleine mit den Kaderrichtlinien der Disziplinen kamen wir nicht weiter, jede Disziplin musste besonders abgewogen werden. Das Fazit aller Trainer ist, eine gerechte, nachvollziehbare, Mut machende und einen Perspektivweg weisende Berufung vorzunehmen für den Landeskader 2021. Viele konstruktive Gespräche folgten, insbesondere auch in Hinblick auf die neue Leistungssportreform. Landestrainerin Elke Spierling unterstreicht: „Allen jungen Pferdesportlern sei gesagt, auch wenn ihr Euch jetzt nicht unter den Ausgewählten wiederfindet, habt Mut für weitere Herausforderungen und Freude an unserem Sport. Jederzeit ist bei entsprechenden Leistungen eine Nachberufung in den Landeskader möglich. Trotz Pandemie freuen wir uns auf ein neues Sportjahr und lasst uns gemeinsam neue aber auch bewerte Wege in unserem Sport gehen,“ so Spierling.

PDF

Warenkorb

Sie haben 0 Artikel in Ihrem Warenkorb

Warenkorbwert: 0,00€

Meine Hippothek