Sportentwicklungsbericht Pferdesport (SEB) startet wieder

Erschienen am 10.02.2020

Warendorf (fn-press). Wie steht es um Deutschlands Pferdesportvereine und Betriebe? Ab Ende Februar sind Vereine und Betriebe wieder aufgerufen, sich an der großen Online-Befragung für den Sportentwicklungsbericht Pferdesport (SEB) der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) zu beteiligen. In Deutschland sind über 7.300 Pferdesportvereine und rund 3.600 Pferdebetriebe organisiert. Diese werden Ende Februar bis Anfang März online angeschrieben, sofern der FN oder den Landespferdesportverbänden die E-Mail-Adresse vorliegt. Jeder Verein/Betrieb erhält einen individuellen Link mit Zugang zu der Befragung. Die FN und die Landespferdesportverbände bitten alle angeschriebenen Vereine und Betriebe, sich an der Befragung zu beteiligen. Alle Daten werden vertraulich behandelt und nur anonymisiert und ausschließlich für Zwecke des Sportentwicklungs-berichts verwendet. Bis etwa Ende April besteht die Möglichkeit, den Fragebogen online auszufüllen. Erste Ergebnisse des SEB Pferdesport werden im Herbst 2020 erwartet. Ziel der Befragung ist es, die Situation der Pferdesportvereine und Pferdebetriebe zu erfassen und den Verbänden Handlungsbedarf aufzuzeigen und Argumentationswissen zu liefern. Neben allgemeinen Fragen zur Struktur und dem Angebot der Vereine beziehungsweise Betriebe erfasst der Frage-bogen auch Themen wie Kooperationen, Ausbilder sowie allgemeine und existenzielle Probleme. Neue Schwerpunkte wurden im Bereich der Sportstätten und der Pferdehaltung sowie im Vereinsfragebogen beim Ehrenamtsmanagement gesetzt. In Vereinen und Betrieben, die Unterricht mit Schulpferden und -ponys anbieten, wird unter anderem das vorhandene Angebot im Sinne einer vielseitigen Grundausbildung erfragt. Schon bei der ersten Befragung 2009 und den Wiederholungen in den Jahren 2011, 2013 und 2015 haben sich rund ein Drittel der Vereine und Betriebe an der Online-Befragung beteiligt. Die Befragung und Erstellung des SEB Pferdesport führt wie in den Vorjahren das Institut für Sportökonomie und Sportmanagement der Deutschen Sporthochschule Köln durch. An der Deutschen Sporthochschule Köln ist Svenja Feiler (E-Mail seb@dshs-koeln.de) die Ansprechpartnerin für den SEB Pferdesport. Bei der FN beantwortet Sarah Baum, Mitarbeiterin der Abteilung Vereine, Umwelt, Breitensport, Betrieb (Telefon 02581/6362-608, E-Mail sbaum@fn-dokr.de) Fragen zum SEB.

Warenkorb

Sie haben 0 Artikel in Ihrem Warenkorb

Warenkorbwert: 0,00€

Meine Hippothek