Goldene Christin Wascher

Erschienen am 16.05.2022

Die Redefinerin erhielt beim Pferdefestival Redefin das „Goldene Reitabzeichen“.

Auf ihrem aktuellen Spitzenpferd Quincy sitzend, überreichte Verbandspräsident Dr. Burkhard Dittmann zusammen mit Landes-Honorartrainer Heiko Strohbehn und Vater Torsten (v.l.) der 23-jährigen Christin Wascher vor großer Kulisse im Landgestüt das „Goldene Reitabzeichen“. © Jutta Wego

Auf ihrem aktuellen Spitzenpferd Quincy sitzend, überreichte Verbandspräsident Dr. Burkhard Dittmann zusammen mit Landes-Honorartrainer Heiko Strohbehn und Vater Torsten (v.l.) der 23-jährigen Christin Wascher vor großer Kulisse im Landgestüt das „Goldene Reitabzeichen“. © Jutta Wego

Im Rahmen des Pferdefestival Redefin 2022 hat Dr. Burkhard Dittmann, Präsident des Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern für Reiten, Fahren und Voltigieren, zusammen mit dem Landes-Honorartrainer und Leiter der Redefiner Landes- Reit- und Fahrschule, Heiko Strohbehn, der 23-jährigen Christin Wascher aus Redefin das „Goldene Reitabzeichen“ überreicht. Um dieses für jeden Reiter erstrebenswerte Ziel zu erreichen sind 10 S-Sieg, darunter mindestens einer auf Zwei-Sterne-Niveau und 10 weitere S-Platzierungen an 2. bis 3. Stelle erforderlich.

Hohe Hürden, die Christin Wascher mit 13 S-Siegen, darunter bei der „Pferd 2021“ der Sieg im Großen Drei-Sterne-Preis von Mühlengeez mit Quincy, und 41 weitere S-Platzierungen an 2. und 3. Stelle beeindruckend deutlich erreicht hat.

Christin Wascher entstammt einer Redefiner Pferde- und Reiterfamilie, deren Opa Gernot Wascher viele Jahre als Gestütswärter im früheren Hengstdepot Redefin, dem heutigen Landgestüt, Dienst tat und zusammen mit seiner Ehefrau Elke mit 62 eingetragenen Pferden zu den erfolgreichsten Züchtern in Mecklenburg-Vorpommern gehört. Das aktuell erfolgreichste Mecklenburger Pferd, der 9-jährige Carlchen W (v. Chacco-Blue), wurde im Stall von Gernot & Elke Wascher geboren. Christins Onkel Daniel Wascher, aktuell Mitarbeiter des Landgestüts, der 1999 und 2000 Landesmeister im Springreiten war, hat Carlchen W in den Sport gebracht und seit einigen Jahren wird er hocherfolgreich in den USA von Alex Granato geritten, der im Vorjahr 128.472 Euro mit ihm gewann. Auch Christins Vater Torsten Wascher diente im Landgestüt, ist ebenfalls Züchter und gehörte zu den erfolgreichsten Springreitern. Erfolge feierte er bis 2001 vor allem mit der Kolibri-Stute Kapriole, die einst sein Vater kaufte und später in der Zucht einsetzte. (fw)

Warenkorb

Sie haben 0 Artikel in Ihrem Warenkorb

Warenkorbwert: 0,00€

Meine Hippothek