Fahrsportaktivist Norbert Labahn gestorben

Erschienen am 03.09.2019

Uns erreichte die traurige Nachricht, dass Norbert Labahn aus Katzow am 29. August im Alter von 68 Jahren nach langer schwerer Krankheit gestorben ist. Norbert Labahn war bis zuletzt Bürgermeister der Gemeinde Katzow, die zum Amtsbereich Lumin gehört und er ist der Nestor des Fahrsports, sowie des Vereins „Reitergilde Katzow 99 e.V.“. Der Verein genießt einen guten Ruf, ist sehr aktiv was Veranstaltungen verschiedenster Art betrifft und auch an gesellschaftlichen Ereignissen der Region, wie z.B. Dorffesten, aktiv beteiligt.

Norbert Labahn mit den Welsh Mountain Ponys Sonnenberg’s Yana und Sonnenberg’s Nelly. Foto: Jutta Wego

Norbert Labahn mit den Welsh Mountain Ponys Sonnenberg’s Yana und Sonnenberg’s Nelly. Foto: Jutta Wego

Erst spät in den Fahrsport eingestiegen, zunächst in Wettbewerben auf unterer Ebene aktiv und 2004 das Deutsche Fahrabzeichen erworben, kam er im Mai 2007 im Alter von 56 Jahren in Pasewalk zum ersten Turniererfolg. Von Anfang an widmete sich Norbert Labahn den Ponys. In den ersten sechs Jahren waren es die Haflinger Nelli, Nastia, Aron, Alexo und Norma, die er von Werner & Holger Reimer (Zarnewanz), Lorenz & Martin Rehse (Carpin) und Georg Wolter (Burg Stargard) kaufte, mit denen er sportlich erfolgreich unterwegs war.

Die Reitergilde Katzow, 1999 gegründet, wuchs und es kamen junge Menschen hinzu die sich dem Fahrsport widmeten. Allen voran Anja Krüger (36), deren Fahrsportkarriere 2009 mit den Ponys von Norbert Labahn begann. Inzwischen ist sie mit zahlreichen Pony-Landesmeisterschärpen im Ein- und Zweispänner dekoriert. Damit verbunden war auch eine Erweiterung des Spektrums an Ponys. Ab 2013 kamen Deutsche Reitponys in den Stall von Norbert Labahn, beginnend mit Baron und Allright Now, seit 2014 gehören auch Welsh Mountain Ponys dazu. Auch als Züchter hat er sich betätigt und mit der Reitponystute Princess 2012 und 2014 die Vollgeschwister Melina und Melisko von Mephisto gezogen.

2018 erreichte Norbert Labahn die Nachricht, unheilbar krank zu sein. Das hielt ihn aber nicht davon ab, sich weiter mit ganzer Kraft für den Verein einzusetzen. Noch in diesem Jahr, schon von Krankheit gezeichnet, übernahm er bei der Landesmeisterschaft für Pferde und Ponys im Einspännerfahren am 6. und 7. Juli in seinem Heimatdorf Katzow die Turnierleitung. Seinen letzten sportlichen Erfolg hatte Norbert Labahn im Juni 2018 mit den Reitponys Poesie und Sweet Nell in Wusterhusen. Insgesamt kam er in 12 Wettkampfjahren zu 171 Platzierungen nach den Regeln der Leistungsprüfungsordnung (LPO), darunter 13 Siege.

Unter der Leitung von Norbert Labahn ist die Reitergilde Katzow 99 zu einem der bedeutendsten und leistungsstärksten Fahrvereine im Land aufgestiegen. Anja Krüger wurde 2018 die erfolgreichste Fahrerin über alle Klassen und Anspannungsarten im Land. Schon an 3. Stelle folgt Tobias Kriemann (25), ebenfalls mit Landesmeistertitel ausgezeichnet. Sven Langbecker, Skadi Kriesel, Susan Krüger und Christin Krüger sind weitere erfolgreiche Fahrer des Vereins, der mit sieben aktiven und erfolgreichen Fahrern an der Spitze unseres Landes steht. Hinzu kommen weitere Fahrer die im Wettbewerbsbereich aktiv sind.

Der viel zu frühe Tod von Norbert Labahn hinterlässt nicht nur in der Reitergilde Katzow eine schmerzliche Lücke. Der Fahrsport im ganzen Land verliert in ihm einen seiner aktivsten Fahrsportpersönlichkeiten. Unser Mitgefühl gilt seinen Angehörigen und engsten Freunden. (FW)

Warenkorb

Sie haben 0 Artikel in Ihrem Warenkorb

Warenkorbwert: 0,00€

Meine Hippothek