Turnierrichter Jürgen Felsky verstorben

Erschienen am 08.07.2019

Am 30. Juni ist nach kurzer schwerer Krankheit der Turnierrichter Jürgen Felsky im Alter von 75 Jahren gestorben. 1944 in Satow geboren, wuchs Jürgen Felsky im kleinbäuerlichen Betrieb seiner Großeltern auf und erlernte schon als Kind den Umgang mit Tieren und alle landwirtschaftlichen Arbeiten. Als Sechsjähriger saß er zum ersten Mal auf dem Pferd, eine Trakehner Stute die den Treck von Ostpreußen nach Mecklenburg überlebt hatte. Nachdem die Mutter den landwirtschaftlichen Betrieb übernommen hatte und die Kinder tatkräftig anfassen mussten, erlernte Jürgen Felsky den Beruf des Landwirtes. Seine erste Reitstunde erhielt er 1960 bei Herbert Teuber in Satow, mit dem er gemeinsam zwei- und vierspännig zu den Turnieren nach Rostock, Schwaan, Bützow oder zu Bauernrennen nach Bad Doberan fuhr.

Als Jüngster lernte er das vierspännige Fahren von Mähbinder in der LPG, bevor er 1963 zum Studium an die Agraringenieurschule nach Zierow wechselte und der dortigen Turniermannschaft beitrat. Im Laufe der Jahre kamen Siege im Springen und Platzierungen in Dressurprüfungen bis zur mittelschweren Klasse hinzu. Nach dem erfolgreichen Abschluss des Studiums, den Weitervermittlungen in diverse Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaften (LPG?s) übernahm er die Ausbildung von Landwirtschaftslehrlingen, absolvierte ein Zusatzstudium zum Ingenieurpädagogen und nahm 1972 eine Funktion für Jugend und Sport im Kreis Grevesmühlen auf.

Dort kam er in der Sektion Pferdesport der Betriebsgemeinschaft (BSG) Traktor Pötenitz wieder zu Pferden und dem Reitsport. In dieser Zeit gelang es Jürgen Felsky mehrere Sektionen Pferdesport in Neuendorf, Oberhof, Mallentin, Groß Siems und Dassow zu gründen. Ende der 1970er Jahre legte Jürgen Felsky seine Richterprüfung ab und wurde 1989 Preisrichter der Stufe A. 1988 erhielt der Verstorbene für sein Wirken im Sport die Ehrennadel des Deutschen Turn- und Sportbundes (DTSB) der DDR in Gold. Seine richterlichen Einsätze erstreckten sich auf den ganzen damaligen Bezirk Rostock und auch bei den DDR-Meisterschaften der Jugend in Trinwillershagen war er tätig.

Nach der politischen Wende 1990 blieb Jürgen Felsky bis zu seinem Tode dem Pferdesport als Richter und Prüfer bei Abzeichenlehrgängen treu. Der Landesverband Mecklenburg-Vorpommern für Reiten, Fahren und Voltigieren hat sein Engagement für den Pferdesport des Landes 2014 mit der seiner Ehrennadel in Silber gewürdigt. Der Pferdesport in Mecklenburg-Vorpommern verliert mit dem plötzlichen Tod von Jürgen Felsky einen seiner engagierten Richterkollegen. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie, der wir für die kommende Zeit viel Kraft wünschen.

Warenkorb

Sie haben 0 Artikel in Ihrem Warenkorb

Warenkorbwert: 0,00€

Meine Hippothek