Achims Infos

Erschienen am 29.11.2019
 

 

Aus Mecklenburg-Vorpommern

FN-Präsidiumsmitglied Holger Wulschner (Passin), vielfacher Nationenpreisreiter und Turnierveranstalter in Groß Viegeln, wünscht sich für die Zukunft mehr Miteinander und weniger Gegeneinander, sowohl, was die Reiter, als auch Veranstalter, FN und Landespferdesportverbände betrifft.

Redefins Pferdewirtschaftsmeister Heiko Strohbehn hat die Stensbeck-Plakette in Silber (Fachrichtung klassische Reitausbildung) nach erfolgreicher Ausbildung bekommen.

Nach ihrer Pferdewirt-Ausbildung bekamen die Rostockerin Nele Cecilia Pönicke (Stiftung Brandenburgisches Haupt- und Landgestüt Neustadt/Dosse) und die Hamburgerin Alexandra Lamb (Landgestüt Redefin) die Graf von Lehndorff-Plakette in Bronze.

Zwei Richter haben Familien-Nachwuchs bekommen. Stefan Pröse ist Vater eines Jungen geworden und Annika Winter hat ein Mädchen zur Welt gebracht.

Nico Prange hat nach drei Jahren den Herrenausstatter in Rostock verlassen und ist seit 1. November wieder als Fachverkäufer bei Reitsport Manski in Güstrow tätig.

Nachdem ein Reiterhofbesitzer im Kreis Ludwigslust-Parchim zwischen 2013 und 2016 rund 55 Kilogramm Marihuana produziert und für 248 000 Euro verkauft hatte, muss der 54-jährige Bauer nun für sechs Jahre ins Gefängnis. Bei seiner Frau und der Tochter wurde die Haft auf Bewährung ausgesetzt.

Die Prüfung zum Sachkundenachweis (FN) Pferdekunde haben in Viervitz (Insel Rügen) drei Absolventen bestanden. Der Nachweis ist Voraussetzung für die Führung eines Reit- bzw. Fahrbetriebes nach § 11 des Tierschutzgesetzes.

Christin Wascher (Redefin) und Lucy Marie Venzke (Zierow) waren mit jeweils 96 Punkten die erfolgreichsten U25-Springreiter aus Mecklenburg-Vorpommern bei der Junior Future Tour 2019. Insgesamt nahmen 90 Jugendliche, davon 17 aus MV, an diesem ostdeutschen Cup teil.  

Im Großen Preis des Internationalen Springturniers in Thermal (USA) belegte der Mecklenburger Springreiter Christian Heineking (Wesenberg) mit Cento Blue nach einem Abwurf im Stechen Platz fünf.

Karoline Gehring, Zuchtleiterin und Geschäftsführerin des Verbandes der Pferdezüchter MV wurde als neue stellvertretende Vorsitzende der Landeskommission für Pferdeleistungsprüfungen MV gewählt. Das Amt hatte bisher Uwe Witt inne.

Die Landeskommission für Pferdeleistungsprüfungen Mecklenburg-Vorpommern hat die Qualifikationen zu den Bundeschampionaten für Springpferde an Pasewalk (30.05.-01.06.2020), Redefin (08.-12.07.2020) und Neu-Benthen (Termin noch offen) sowie für Dressurpferde zweimal an Redefin (15.-17.05.2020 u. 08.-12.07.2020) vergeben. Darüber hinaus wurde der Turnierkalender 2020, die Richter- und Prüferlisten und weitere Richtlinien bestätigt sowie Modus der Landesmeisterschaften und der Landeschampionate beschlossen.

Mit dem in Mecklenburg gezogenen zehnjährigen Wallach Cortney Cox (v. Carlo, MV: Espri, Züchter ZG Eppinger-Puskeiler) kam der Schweizer Pius Schwizer im Großer Preis von Stuttgart, einem Weltcup-Springen, auf den vierten Platz nach Stechen.

Der Reit- und Fahrverein Jürgenstorf und der Reit- und Fahrverein Kladrum wurden in Rostock bei den „Sternen des Sports“, initiiert von den Volksbanken und Raiffeisenbanken sowie vom DOSB, mit dem fünften Platz ausgezeichnet und für ihr Engagement mit jeweils 500 Euro belohnt.

Zwei neue Kataloge für Urlaub mit und rund ums Pferd sind erschienen: „Reiturlaub Mecklenburg-Vorpommern“ und „Stilvoll. Aufsatteln und Genießen“. Beide Broschüren wurden vom Fachverband Landurlaub in Kooperation mit dem Landestourismusverband erstellt und können unter www.auf-nach-mv.de durchblättert und kostenlos bestellt werden.

Bei einem Unfall auf der Bundesstraße 110 (Grenzregion zu Polen bei Garz) auf der Insel Usedom stießen bei Dunkelheit eine Reiterin und ein Auto zusammen. Dabei wurde die 25-Jährige schwer verletzt und ihr Pferd getötet.

Aus Deutschland

Der 65-jährige Dr. Ingo Nörenberg, der zum Jahresende als Zuchtleiter und stellvertretender Geschäftsführer des Pferdezuchtverbandes Brandenburg-Anhalt ausscheidet und zur Wendezeit Landstallmeister in Redefin war, bekam im Rahmen des „Schaufensters der Besten“ in Neustadt-Dosse die Gustav-Rau-Medaille in Silber von Karl-Heinz Bange, Mitglied des FN-Vorstands Zucht, überreicht.

Mit dem 31-jährigen Hessen Philipp Klingbeil hat ab dem kommenden Jahr das Westfälische Pferdestammbuch einen neuen Zuchtleiter.

Die 24-jährige Thüringerin Marie-Helene Fischer aus Ilmenau wurde zur neuen Sprecherin beim Bundesjugendausschuss der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) in Wolfsburg gewählt. Zuvor hatte sie von der Deutschen Sportjugend die Jugend-Ehrennadel erhalten.

Embassy II, mit Hans-Dieter Dreher über viele Jahre erfolgreich im Springparcours, wurde beim Stuttgarter Turnier German Masters in der Schleyer-Halle verabschiedet. Künftig kann sich der nun 18 Jahre Hannoveraner Hengst ganz der Pferdezucht bei seinem Besitzer, der Hengststation Galmbacher in Umpfenbach (Unterfranken), widmen.

Der heute 19-jährige Hengst Totilas, einst für knapp elf Millionen Euro von Besitzer Paul Schockemöhle und Ann Kathrin Linsenhoff gekauftes Dressurpferd aus Holland, hat bereits über 1.000 Fohlen gezeugt.

Die Para-Fahrer tragen von 6. bis 9. August 2020 ihre Weltmeisterschaften im sächsischen Schildau aus.

Das Weltcup-Finale der Dressur- und Springreiter sowie Voltigierer und Vierspänner-Fahrer kehrt 2022 (6. bis 10. April) nach Leipzig zurück, wo es bereits 2011 stattgefunden hat.

Aus aller Welt

Beim hoch dotierten Jahresfinale der Global Champions Tour und der Mannschaftsserie Global Champions League in der tschechischen Hauptstadt Prag siegte im Großen Preis der Brite Maher mit seinem Ausnahme-Springpferd Explosion.

Die Delegierten der FEI-Generalversammlung haben in Moskau beschlossen, dass:

  • Reining eine Pferdesport-Disziplin unter dem Dach des Weltreiterverbandes (FEI) bleibt,
  • es jetzt ein neues Regelwerk in der Disziplin Distanzreiten gibt,
  • die dänische Stadt Herning vom 6. bis 14. August 2022 Ausrichter der Weltmeisterschaften in Springen, Dressur, Para-Dressur und Voltigieren ist. Dafür gibt es keine Weltreiterspiele mehr.
  • es in der Saison 2019/2020 keinen Weltcup im Voltigieren geben wird,
  • zum 1. Januar 2021 das Aus für den Dressurzylinder auf internationalen Events kommen könnte. Dann müssen alle Reiter sämtlicher Disziplinen auf FEI-Turnieren immer einen Sicherheitskopfschutz tragen, sobald sie auf dem Pferderücken sitzen.

Im Rahmen einer feierlichen Gala des Weltreiterverbandes hat Ingrid Klimke, Doppel-Europameisterin in der Vielseitigkeit, den FEI-Award als „Best Athlete“ bekommen. Semmieke Rothenberger, dreifache U21-Europameisterin der Dressurreiter, wurde in der Kategorie „Rising Star“ ausgezeichnet.

Der Concours Hippique International (CHI) von Genf wurde bereits zum zehnten Mal in seiner Geschichte mit dem Titel «Bestes Hallenspringturnier» und zum ersten Mal als „Beste Hallenvielseitigkeit der Welt“ ausgezeichnet.

Die kanadische Springreiterin Nicole Walker wurde vom Weltreiterverband provisorisch gesperrt, da sie bei den Panamerikanischen Spielen von Lima (PER) positiv auf ein Metabolyt (Benzoylexcgonine) von Kokain getestet wurde. Ihr Team könnte dadurch den Olympiastartplatz für Tokio verlieren.

Die US-amerikanische SafeSport Organisation, die den Missbrauch im Sport bekämpft, hat nun den Springreiter und Trainer George Morris lebenslang gesperrt. Ihm wird „Sexuelles Fehlverhalten gegenüber Minderjährigen“ vorgeworfen.

Der von einem Gericht der Tierquälerei für schuldig gesprochene Springreiter Paul Estermann gab seinen Verzicht auf die Zugehörigkeit zum Championatskader der Schweiz bekannt.

Warenkorb

Sie haben 0 Artikel in Ihrem Warenkorb

Warenkorbwert: 0,00€

Meine Hippothek