Achims Infos

Erschienen am 01.11.2019

Aus Mecklenburg-Vorpommern

Christin Wascher (Redefin) und Lucy Marie Venzke (Zierow) führen mit jeweils 96 Punkten momentan die Wertung der Springreiter in der Junior-Future-Tour (U 25) der ostdeutschen Landesverbände an.

Christian Hornung-Petit (Woldegk) bei den Zweispännern Pferde, Anja Krüger (Katzow) bei den Pony-Zweispännern und Mario Schildt (Nieköhr) bei den Vierspännern sind die Sieger beim Mecklenburger Fahrercup 2019. Die Auszeichnung erfolgt am 1. Dezember beim Fahrertag in Nieköhr-

Martina Hermann (Hof Viervitz) von der Insel Rügen wurde als Erste Vorsitzende der neugegründeten Fachgruppe „Gesundheitssport mit Pferd“ im Deutschen Reiter- und Fahrerverband (DRFV) gewählt. Sie gehört damit auch zum Vorstand des DRFV, den Wolfgang Brinkmann (Herford) führt.

Im Kreisreiterbund Vorpommern-Greifswald wurde der alte Vorstand mit Torsten Lanske (Dersekow) an der Spitze wiedergewählt.  Ausnahme: Für Martin Giese (Boock) ist jetzt Julia Knospe (Wusterhusen) Jugendwart.

Das jährliche Seminar der Parcourschefs aus Berlin-Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern findet unter gewohnter Leitung von Wolfgang Meyer (Diehlo) vom 22.-23. Februar 2020 in Schöneiche bei Berlin statt.

Der Redefiner Landbeschäler Donbass war Bester im 14-Tage-Test in der Hengstleistungsprüfungsanstalt Adelheidsdorf (Niedersachsen). Der dreijährige Schwarzbraune Mecklenburger v. Diarado-Juventus kommt aus der Zucht von Klaus-Peter Nüße (Lenzen).

Auf der B 96 kurz vor Neustrelitz kam es zu zwei tragischen Verkehrsunfällen, bei denen drei Menschen verletzt und fünf von 12 geflüchteten Pferde aus einer Koppel starben. An den beiden beteiligten Autos entstanden wirtschaftliche Totalschäden von zirka 40.000 Euro.

In der Ortschaft Neu Plestlin im Landkreis Vorpommern-Greifswald stürzte ein 52 Jahre alter Mann von der Kutsche und zog sich schwere Kopfverletzungen zu, da sein Pferd scheute gestürzt.

Zwei von drei freilaufenden Pferden wurden bei einem Unfall mit einem 51-jährigen Autofahrer, der sich schwer verletzte, nahe Neu Glasin bei Wismar getötet.

Aus Deutschland

Mareike Harm aus Negernbötel (Schleswig-Holstein) ist die erste Frau, die am Hallen-Weltcup der Vierspänner startet.

Wolfgang Eberhardt aus Püttlingen, Vorsitzender des Verbandes der Züchter und Freunde des Arabischen Pferdes (VZAP), ist im Alter von 71 Jahren gestorben.

Die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tierzüchter (ADT), ein Zusammenschluss der nationalen Dachverbände der Züchter von Rindern, Schweinen, Pferden, Geflügel, Schafen und Ziegen mit Sitz in Bonn, hat Theodor Leuchten (Ratingen), Vorsitzender des Bereiches Zucht bei der Deutschen Reiterlichen Vereinigung, für weitere drei Jahre ins Präsidium gewählt.

Uwe Heckmann, seit 40 Jahren Auktionator im Oldenburger Pferde Zentrum Vechta, wurde mit der Gustav-Rau-Medaille in Silber der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) für sein Lebenswerk ausgezeichnet.

Buschreiter Christoph Wahler zog zurück auf den elterlichen Klosterhof Medingen, wo er im kommenden Jahr das Gestüt von seinem Vater übernehmen soll. Seine Lebensgefährtin Julia Krajewski, Bundestrainerin der Vielseitigkeits-Junioren, wird ihm folgen.

Der 38-jährige Daniel Deußer hat in der abgelaufenen Saison in fünf Nationenpreisen acht fehlerfreie Runden mit drei verschiedenen Pferden absolviert und ist weltweit der erfolgreichste Nationenpreisreiter in der Disziplin Springen vor Steve Guerdat (Schweiz), Pénélope Leprevost (Frankreich) und Paul O’Shea (Irland).

Die beiden aus Bayern stammenden Springreiter Philipp Weishaupt und die Dressurreiterin Domenika Issing haben auf Hofgut Ising geheiratet.

Der 55-jährige Thomas Ungruhe, Leiter der Abteilung Vereine, Umwelt, Breitensport, Betriebe in der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), wurde in den Vorstand der Internationalen Föderation für Pferdesport-Tourismus FITE gewählt.

Ein Reitinternat in Halberstadt (Sachsen-Anhalt) samt Reit- und Sporthalle, das möchte Burghard Sinna, Landwirt aus Westerhausen sowie Vorsitzender des Kavallerievereins Harz und stellvertretender Vorsitzender des Deutschen Kavallerieverbandes, errichten.

Tödlich endete ein Unfall im Eichsfeld für ein Pferd, das auf der Bundesstraße zwischen Kallmerode und Beinrode stand, als es ein Lkw erfasste.

Aus aller Welt

Ben Maher ist der gewinnreichste Springreiter des Jahres 2019. Der Brite sicherte sich in New York durch einen Erfolg im 18. Grand Prix die Gesamtwertung der Global Champions Tour und kam bei der seit 2006 laufenden Turnierserie auf ein Preisgeld von über einer Million Euro.

Zehn Millionen Euro, davon 2,9 Millionen an die siegreiche Equipe aus den beiden letzten Runden am Schlusstag mit sechs Teams, werden beim Finale der 16 besten Mannschaften aus der Global Champions League in Prag (21. bis 24. November) ausgeschüttet. Im Super Grand Prix der 30 Erstplatzierten dieser Serie werden 1,2 Millionen vergeben.

Zum zweiten Mal nach 1960 hat sich eine ägyptische Springreiter-Equipe jetzt durch einen Erfolg beim CSIO in Rabat (Marokko) die Teilnahme bei Olympia gesichert. Ebenfalls in der japanischen Hauptstadt Tokio ist 2020 eine Auswahl aus Katar dabei.

Mit einem Sieg beim Nationenpreis-Finale in Barcelona hat sich die Springreiter-Equipe von Irland auch für die Olympischen Spiele 2020 in Japan qualifiziert.

Einen noch zu vergebenden Startplatz für Olympia in Tokio 2020 sicherte sich die Schweizer Vielseitigkeitsreiter im niederländischen Boekelo bei Enschede.

Die Auswahl der erlaubten Gerten und Sporen wird ab dem 1. Januar 2020 für die britischen Springreiter auf der Insel kleiner, hat der Verband „British Showjumping“ beschlossen.

Warenkorb

Sie haben 0 Artikel in Ihrem Warenkorb

Warenkorbwert: 0,00€

Meine Hippothek