Das 46. Reitturnier in Blowatz kündet sich an

Erschienen am 14.07.2022

(Blowatz). Die Traditionsreitanlage in Blowatz, auf der 1975 die 1. Pferdesportveranstaltung stattfand, die den Namen des Gründers Fritz Thomes trägt, steht an den beiden letzten Juliwochenenden wieder im Blickfeld der Öffentlichkeit. Am 23. und 24. Juli nehmen Dressurreiter die Anlage in Beschlag. Unter Leitung von Ingo Meißner und Joachim Lenschow werden zehn Prüfungen und Wettbewerbe ausgetragen. Zwei mittelschwere und eine schwere Prüfung bilden die sportlichen Höhepunkte.

Leistungsträger wie Susanne Voß (Güstrow), aktuelle Bronzemedaillengewinnerin bei den Landesmeisterschaften in Redefin, Christina Thieme (Redefin), mehrfache Landesmeisterin, Caroline Lass (Wöpkendorf), aktuelle Landesmeisterin der Jungen Reiter und weitere Erfolgsreiter unseres Bundeslandes messen sich mit Spitzenreitern aus Schleswig-Holstein und Hamburg. Christina Thieme ist die Titelverteidigerin der S-Dressur, die die Prüfung im vorigen Jahr auf Coffee to go gewonnen hat.

Im vorigen Jahr jubelten die Besucher, inklusive Landtagspräsidentin Birgit Hesse und Landrat Tino Schomann vor dem schmucken Richterhaus, Philipp Makowei aus Gadebusch zu, der mit Quester den Großen Preis . © Jutta Wego

Im vorigen Jahr jubelten die Besucher, inklusive Landtagspräsidentin Birgit Hesse und Landrat Tino Schomann vor dem schmucken Richterhaus, Philipp Makowei aus Gadebusch zu, der mit Quester den Großen Preis . © Jutta Wego

Eine Woche später werden Springreiter vom 29. bis 31. Juli den „Fritz-Thomas-Platz“ einnehmen. Ihnen bietet der Reit- und Fahrverein Blowatz 18 Springprüfungen an. Hinzu kommt ein Wettbewerb am Führzügel für die allerjüngsten. Der 1. Tag ist vorwiegend den jungen Pferden mit Springpferdeprüfungen der Klassen A bis M vorbehalten, in denen diese mit Noten für Rittigkeit und Springmanier zwischen 10 und 0 bewertet werden. Das sind ganz wichtige Prüfungen auch für Züchter, in denen der Zuchtfortschritt sichtbar wird. Zum Abend hin gibt es aber auch ein A- und L-Springen, nach Fehlern und Zeit bewertet.

Am Samstag stehen sieben Prüfungen aus dem Programm, mit dem Championat der Vorpommern Ausbau Gesellschaft, einem Zwei-Phasen-Springen Klasse S, als sportlichem Höhepunkt. Hochinteressant wird auch der Preis der Gerüstbau Lenschow GmbH, einem Spezialzeitspringen der Klasse M (Zwei Sterne), bei dem jeder der 12 qualifizierten Starter ein Hindernis seiner Wahl vor dem Start erhöhen kann. Außerdem gibt es am Samstag das M-Springen um den beliebten NWM-Springcup 2022, gefördert vom Car-Center Wismar.

Der Finaltag beinhaltet vier Springprüfungen und beginnt mit einem L-Springen. Er steigert sich vom Ein-Sterne zum Zwei-Sterne Springen der mittelschweren Klasse bis zum Großen Preis von Blowatz, einem S-Springen das mit Stechen um den Sieg ausgeschrieben ist. Titelverteidiger ist Philipp Makowei aus Gadebusch, der darüber hinaus auch das Championat am Samstag gewann und auch in diesem Jahr wieder dabei ist. (fw)

Warenkorb

Sie haben 0 Artikel in Ihrem Warenkorb

Warenkorbwert: 0,00€

Meine Hippothek