Meck-Pom-Power bei der DKB Pferdewoche

Erschienen am 27.04.2022

Geballte Power aus Mecklenburg-Vorpommern kommt zur DKB Pferdewoche Rostock: die 23-jährige Christin Wascher aus Redefin im Sattel des elfjährigen Quintero-Sohns Quincy. Quincy ist zwar als Oldenburger Springpferd eingetragen, wurde aber auf der Hengststation Schmidt in Neu Benthen gezogen - ist also auch ein Mecklenburger ‚Kind‘.

Christin Wascher träumt von einem Start in Aachen - der Weg führt über Gut Viegeln. © Thomas Hellmann

Christin Wascher träumt von einem Start in Aachen - der Weg führt über Gut Viegeln. © Thomas Hellmann

Die Redefinerin hat in den vergangenen Monaten so manches Mal verblüfft: Nicht zuletzt als sie im September vergangenen Jahres den Großen Preis von Mühlengeez gewann und zwar vor dem Prominentesten ihrer Mecklenburger Kollegen, Europameister André Thieme. Bei der DKB Pferdewoche Rostock, die wie jedes Jahr auf der Anlage von Holger Wulschner in Groß-Viegeln, ausgetragen wird, hat Wascher ein großes Ziel: die Qualifikation fürs Finale in Deutschlands U25-Springpokal der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport und der Familie Müter.

In dieser Serie treten Deutschlands beste U25-Springreiter gegeneinander an und zum ersten Mal macht diese Serie in Groß-Viegeln Station. „Christin und Quincy haben eine sehr positive Entwicklung in den vergangenen Monaten gemacht“, lobt der Bundestrainer der deutschen U25-Springreiter, Peter Teeuwen. „Bei der ersten Station des Springpokals in Hagen haben die beiden wirklich gute Runden gedreht, am Sonntag fehlten ihnen durch ein Missgeschick ein paar wichtige Punkte. In Groß-Viegeln sollen die beiden eine zweite Chance bekommen, sich für das Finale des Springpokals zu qualifizieren. Ich glaube, sie würden sehr gut in die Gruppe der Finalisten passen.“

Der Springpokal trägt sein Finale der Besten schon einige Jahre in Aachen aus. ‚Einmal in Aachen reiten’ - ein Traum für jeden ambitionierten jungen Reiter. Der Weg dorthin könnte für Christin Wascher über Groß-Viegeln führen!

Spannendes ‚Duell‘
Dass der U25-Springpokal ein geniales Sprungbrett ist, macht ein Name besonders deutlich: Richard Vogel. Dreimal hat er das Finale dieser Serie schon in Aachen gewonnen, 2018, 2019 und 2021, jedes Mal saß er auf einem anderen Pferd. Ein Vollprofi! Dieses Jahr könnte der 25-Jährige aus dem Dreifach-Sieg einen Vierfach-Sieg machen, aber er hat für Groß-Viegeln einen ganz anderen Plan: Er wird in der schwierigsten, der Vier-Sterne-Tour, an den Start gehen und dort seine internationalen Kollegen herausfordern.

Das könnte sehr spannend werden, denn dort trifft er auf seine Lebensgefährtin, die Deutsche Meisterin Sophie Hinners. Sophie gehört wie Richard dem deutschen Bundeskader an und steht ihm in puncto Professionalität und Angriffslust im Parcours sicher nicht nach. Beim U25-Springpokal-Finale 2021 hat Sophie Richard noch den Vortritt gelassen: er siegte, sie wurde Zweite. Das muss bei der DKB Pferdewoche Rostock aber nicht unbedingt so bleiben…

Die DKB Pferdewoche Rostock vom 19. bis 22. Mai in Groß-Viegeln – mit geballter Mecklenburger Power und Duo-Spannung im Parcours. (KiK/pe&pa)

Warenkorb

Sie haben 0 Artikel in Ihrem Warenkorb

Warenkorbwert: 0,00€

Meine Hippothek