Das Reitturnier in Trent/Zubzow geht in die engere Vorbereitung

Erschienen am 13.07.2021

(Trent/Zubzow). Motiviert von den Erfolgen ihrer Reiter beim Landesturnier am vergangenen Wochenende in Redefin, beginnen jetzt für die Mitglieder des RFV Trent 82 e.V. die intensiven Vorbereitungen für das Reitturnier vom 23. bis 25. Juli in Zubzow.

Beeindruckt schauten die Fachleute auf die Reitweise der Reiter des RFV Trent. Und das nicht nur auf den 30-jährigen Paul Wiktor, der schon seit vielen Jahren zur Creme der Springreiter in MV gehört, drei Landesmeistertitel im Oberhaus des Springsports vorweisen kann und ein hervorragender Ausbilder junger Pferde im Gut Klein Nienhagen ist. In seinem Schatten ist auch seine jetzt 12-jährige Schwester Emma gereift, ein Ausnahmetalent besonderer Güte, das schon mit 9 Jahren zu Springsiegen kam und in diesem Jahr zwei Landesmeistertitel und eine Bronzemedaille mit nach Hause brachte. Und das in einer Art und Weise, wie man es bei Kindern in ihrem Alter nur selten sieht.

Emma Wiktor lieferte am Wochenende beim Landesturnier in Redefin mit drei Pferden brillante Ritte (das Foto zeigt sie mit ihrer Erfolgsstute Clara). Zwei Gold- und eine Bronzemedaillen brachte sie mit Hause. Neunmal ging die 12-Jährige in den Parcours und blieb achtmal fehlerfrei. Nun freut auch sie sich, ihre Reiterfreund in Trent/Zubzow begrüßen zu können. © Jutta Wego

Emma Wiktor lieferte am Wochenende beim Landesturnier in Redefin mit drei Pferden brillante Ritte (das Foto zeigt sie mit ihrer Erfolgsstute Clara). Zwei Gold- und eine Bronzemedaillen brachte sie mit Hause. Neunmal ging die 12-Jährige in den Parcours und blieb achtmal fehlerfrei. Nun freut auch sie sich, ihre Reiterfreund in Trent/Zubzow begrüßen zu können. © Jutta Wego

Neben ihrem Talent ist die formende Hand ihrer Oma, ihres Bruders, aktuell aber vor allem vom Leistungsklasse 1 Reiter Christoph Lanske (Dersekow) deutlich zu erkennen. Das strahlt auch auf ihre Vereinsfreundin Vivien Schuldt aus, die Emma in der Ponykonkurrenz der Meisterschaft vor 2 Jahren in Redefin sogar bezwang. Auch bei Vivien ist stilistisch feines Reiten unübersehbar, das die Grundlage für Erfolge im höheren Segment des Reitsports ist.

Am Freitag (23.7.) finden alle sieben ausgeschriebenen Prüfungen für Dressurreiter statt, darunter zwei in der Klasse L. Am Samstag und Sonntag gibt es 14 Springprüfungen. Sportliche Höhepunkte sind vier mittelschwere Prüfungen, von denen eine am Samstag den jungen fünf- bis siebenjährigen Pferden im Rahmen einer Springpferdeprüfung vorbehalten ist. Der Große Preis am Sonntag ist ein mittelschweres Zwei-Sterne-Springen, das mit Stechen um den Sieg ausgeschrieben ist.

Prominente Reiter haben sich angesagt. Natürlich sind die leistungsstarken Reiter des Gastgebers dabei. Paul Wiktor bringt allein sechs bis sieben Pferde mit auf den Hof seiner Oma. Sicher ist auch, dass Christoph Lanske mit einer größeren Anzahl Pferde dabei ist. Neu hinzukommen wird Thomas Kleis von Schloss Wendorf. Er ist mit Paul Wiktor und Christoph Lanske befreundet. In seinem „Schlepptau“ kommt auch die Österreicherin Stella Egger mit, die auf der Reitanlage Schloss Wendorf bei Crivitz zusammen mit Thomas Kleis trainiert. Am Wochenende ritt sie sehr stark und setzte sich im Stechen des S-Springens um den Landesmeistertitel der Damen durch. Ob Thomas Kleis auch seine beiden schon erfolgreich reitenden Töchter mitbringt, konnte er auf Nachfrage noch nicht sagen.

Auf jeden Fall dürfte es spannend werden beim Turnier in Trent/Zubzow. Sicher ist es auch für viele Pferdefreunde der Insel Rügen eine gute Gelegenheit nach der langen Pause durch die Corona-Pandemie endlich wieder Reitsport vor der Haustür erleben zu können. Deshalb sollten sie sich das Wochenende vom 23. bis -25. Juli unbedingt notieren. (fw)

Warenkorb

Sie haben 0 Artikel in Ihrem Warenkorb

Warenkorbwert: 0,00€

Meine Hippothek