Der RFV Trent 82 e.V. bittet zum Reitturnier nach Zubzow

Erschienen am 30.06.2021

(Trent/Zubzow). Auch auf Rügen wurden Veranstaltungen mit Pferden coronabedingt monatelang ausgebremst. Nun geht es aber auch auf Deutschlands schönster Insel wieder los. Auf pferdesportlichem Gebiet macht der Reit- und Fahrverein Trent vom 23. bis 25. Juli mit einem Dressur- und Springturnier den Anfang. „Eigentlich hatten wir gehofft unser traditionelles Turnier wieder Mitte Mai durchführen zu können. Wegen der Pandemie war das aber nicht möglich. Nun, wo das Veranstaltungsleben überall wiedererwacht, holen wir es nach und freuen uns am letzten Juliwochenende Reiter und Besucher auf unserer Anlage in Zubzow begrüßen zu können“, sagt Margitta Wiktor, die dort einen Reiterhof betreibt.

Emma Wiktor gehört mit 12 Jahren dem Landeskader an und will mit ihrer Stute Clara der erwachsenen Konkurrenz das Siegen im Großen Preis von Trent am 25. Juli schwer machen. ©: Jutta Wego

Emma Wiktor gehört mit 12 Jahren dem Landeskader an und will mit ihrer Stute Clara der erwachsenen Konkurrenz das Siegen im Großen Preis von Trent am 25. Juli schwer machen. ©: Jutta Wego

Pferde haben auf der Insel Rügen einen hohen Stellenwert, sowohl im Tourismus als auch im Sport. Sportlich machen in den letzten Jahren besonders Reiter des Gastgebervereins wie Paul Wiktor und seine Schwester Emma, die zum Landeskader gehört, von sich reden. Ferner Hannes Prehl und Philipp Riedesel aus Altkamp, sowie Paulin Gramenz vom RFV Dubnitz. Paul Wiktor, der nach wie vor für seinen Heimatverein reitet, hat sich auf einer Reitanlage im Gut Klein Nienhagen selbstständig gemacht.

Das Turnier in Zubzow hat ein besonders familiäres Flair und ist deshalb sehr beliebt. Margitta Wiktor organisiert es auch mit 78 Jahren nach wie vor zusammen mit Frank Schiefner, all ihren Familienmitgliedern und engagierten Vereinsmitgliedern. In den letzten Jahren hat sich viel getan auf der Anlage. Der Reitboden wurde pferdegerecht erneuert, das Hindernismaterial modernisiert, das Dressurviereck direkt neben dem Springplatz vergrößert. „Ich komme immer gern nach Zubzow, weil hier alles so familiär zugeht, das Prüfungsangebot für Dressur- und Springreiter breit gefächert ist und auch jungen Pferden zahlreiche Prüfungsangebote gemacht werden“, sagt Ramona Schilloks vom Reitverein Güstrow.

Seit 2020 hat das Turnier in Trent einen neuen Zuschnitt. Dressur und Springen wurden zeitlich getrennt. „Im vorigen Jahr haben wir das aus Gründen der Pandemie so gemacht, damit nicht zu viele Reiter zeitgleich auf unserer Anlage sind. Weil uns das auch vom Gesamtablauf und dem Bedarf an Helfern gefallen hat, machen wir es wieder so“, erklärt uns Kirsten Wiktor, Bürgermeisterin der Gemeinde Trent sowie Mutter von Paul und Emma Wiktor.

Am Freitag finden alle sieben ausgeschriebenen Prüfungen für Dressurreiter statt, darunter zwei L-Dressuren. Am Samstag und Sonntag gibt es 14 Springprüfungen. Sportliche Höhepunkte sind vier mittelschwere Prüfungen, von denen eine am Samstag den jungen fünf- bis siebenjährigen Pferden im Rahmen einer Springpferdeprüfung vorbehalten ist. Der Große Preis am Sonntag ist ein mittelschweres Zwei-Sterne-Springen, das mit Stechen um den Sieg ausgeschrieben ist. Titelverteidigerin im Großen Preis ist Anne Wejda vom RFV Barth/Rubitz mit ihrer sehr sicher springenden Stute Cellestra.

Pferdefreunde sollten sich den Termin 23.-25.7. notieren, sie sind herzlich zum Turnier in Zubzow bei Trent eingeladen. Vorsicht, was Abstands- und Hygieneregeln betrifft, sollten aber Alle walten lassen, denn die Pandemie ist nicht besiegt. (fw)

Warenkorb

Sie haben 0 Artikel in Ihrem Warenkorb

Warenkorbwert: 0,00€

Meine Hippothek