Pferdetage auf der Reitanlage in Oldenhagen

Erschienen am 25.06.2021

Das traditionelle Frühjahrsturnier des Reitsportclubs (RSC) „Greifswalder Bodden“ Neuenkirchen am letzten Aprilwochenende musste wegen der Pandemie ausfallen. Die Turniercrew um Petra Thews, Armin Spierling und Jutta Hietkamp haben aber ein Herz für die Reiter, besonders Dressurreiter, die durch den Ausfall fast aller Turniere stark betroffen sind. Deshalb haben sie sich entschlossen ihr Traditionsturnier in etwas anderem Zuschnitt Ende Juni nachzuholen.

Von Freitag bis Sonntag (25.-27.6.) treffen sich nun Dressur- und Springreiter zu den „Pferdetagen in Oldenhagen“. Ausgeschrieben sind insgesamt 14 Prüfungen und Wettbewerbe. Am Freitag stehen die Springprüfungen auf dem Programm. In vier Prüfungen bis zur leichten Klasse mit insgesamt 115 Startmeldungen gehen die Reiter ab 10:00 Uhr an den Start.

Kati Spierling vertritt die Farben des Gastgebers RSC „Greifswalder Bodden“ Neuenkirchen und tritt mit Rio Negro zu den M-Dressuren an. © Jutta Wego

Kati Spierling vertritt die Farben des Gastgebers RSC „Greifswalder Bodden“ Neuenkirchen und tritt mit Rio Negro zu den M-Dressuren an. © Jutta Wego

Am Samstag geht es erst um 13:30 Uhr los. Dieser Tag ist vor allem den Einsteigern im Turniersport vorbehalten. Drei Konkurrenzen stehen für das Dressurviereck auf dem Programm. Eine A-Dressur ab 15:00 Uhr ist der sportliche Höhepunkt. Knapp 60 Meldungen gibt es insgesamt für diesen Nachmittag.

Der RSC „Greifswalder Bodden“ Neuenkirchen, dem auch Elke Spierling angehört (Landestrainerin von Mecklenburg-Vorpommern), hat sich besonders dem Dressurreiten verschrieben. Das drückt sich auch in der Ausschreibung aus. Am Sonntag sind fünf Dressurprüfungen bis zur mittelschweren Klasse auf Zwei-Sterne-Niveau ausgeschrieben. Bereits um 8:00 Uhr ertönt das erste Glockenzeichen zum Start in der A-Dressur. Es folgen um 10:00 Uhr und um 12:15 Uhr zwei Dressurprüfungen der Klasse L. Die erste von zwei mittelschweren Dressurprüfungen beginnt am 14:15 Uhr. Sportlicher Höhepunkt ist die Zwei-Sterne M-Dressur die um 16:00 Uhr beginnt. Vor den beiden M-Dressuren fiebern um 14:00 Uhr Eltern und Großeltern mit, wenn sich ihre 4 Jahre und älteren Kinder und Enkel im Führzügelwettbewerb präsentieren.

Auch Landesmeister Ronald Lüders aus Ganschow hat für die Dressurprüfungen gemeldet, um seinen Pferden 14 Tage vor dem Landesturnier in Redefin wieder an die Turnieratmosphäre zu gewöhnen. Die Farben des Veranstalters werden in den höheren Prüfungen von Kati Spierling vertreten, Tochter von Armin Spierling, der der Turnierleitung angehört und sich besonders um die Bodenpflege im Dressurviereck und auf dem Vorbereitungsplatz kümmert. Zahlreiche junge aufstrebende Dressurreiter aus MV sind dabei und freuen sich riesig, dass es auch für sie als Amateure nach langer pandemisch bedingter Pause endlich wieder Turniere gibt.  (fw)

Warenkorb

Sie haben 0 Artikel in Ihrem Warenkorb

Warenkorbwert: 0,00€

Meine Hippothek