Das 44. Reitturnier in Blowatz beginnt

Erschienen am 23.07.2019
PDF

Blowatz. Die Organisatoren des 44. Reitturniers in Blowatz sind gerüstet und es scheint wieder vom typischen "Fritz-Thomas-Wetter" begleitet zu werden. So sagte man zu dessen Lebzeiten, weil die meisten Turniere die Fritz Thomas (Gründer des Pferdesport in Blowatz) federführend organisierte, bei hochsommerlichen Temperaturen stattfanden, als hätte er einen Vertrag mit dem Wettergott.

Das diesjährige Turnier, das bereits am Mittwoch mit einem Springpferdetag für 4- bis 7-jährige Pferde mit sechs Prüfungen von 9:30 bis 16:00 Uhr begonnen hat, scheint wieder besonders heiß zu werden. Bis 30° sind für die nächsten Tage angesagt. 235 Reiter haben für die insgesamt 35 ausgeschriebenen Prüfungen und Wettbewerbe mehr als 1.000 Startplätze beantragt. Mit der erst 14-jährigen Tessa Lenie Thillmann aus Rastow bei Bobitz wird die aktuelle Vize-Europameisterin im Team der deutschen Children-Mannschaft an den Start gehen. Auch die neue Doppellandesmeisterin Lilli Plath (Poel) geht mit weiteren aufstrebenden Nachwuchsreitern in der Großen Tour an den Start. Der derzeit in der Bestenliste von MV an 4. Stelle liegende Christoph Lanske (Dersekow), am letzten Wochenende Sieger eines S-Springens und Zweiter im Großen Zwei-Sterne-Preis von Neustadt-Dosse, will ebenfalls kurzfristig mit zwei Pferden an den S-Springen teilnehmen.

Nach den Auftritten der jungen Springpferde ist am Donnerstag Turnierpause und am Freitag geht es dann ab 8:00 Uhr richtig los. Sieben Springprüfungen stehen an diesem Tag an, beginnend mit zwei A-Springen, denen ab 11:00 Uhr zwei in der Klasse L folgen. Am Nachmittag ab 13:15 Uhr greifen die Reiter der höheren Leistungsklassen bei einem M-Springen in das Geschehen ein. Tageshöhepunkt ist ein schweres Springen der Klasse S ab 15:15 Uhr, das neu ins Programm aufgenommen wurde und die Große Tour auf fünf Springen anwachsen lässt. Den Tagesausklang machen ab 16:30 Uhr die jüngsten Reiter der Region bei einem Stilspringwettbewerb.

Auch am Samstag geht es auf dem Springplatz um 8:00 Uhr los. Durch notwendige Teilungen wegen hoher Meldezahlen stehen zunächst vier Springkonkurrenzen in der Klasse A an. Um 12:30 Uhr ein weiteres Springen der Großen Tour, ein Zwei-Sterne M-Springen, das als Punktespringen ausgeschrieben ist. Um 14:00 Uhr haben die Hindernisse bei zwei Konkurrenzen in der Klasse L wieder niedrigere Abmessungen. Das Championat von Blowatz, ein Zwei-Phasen-Springen der Klasse S*, zweithöchstes Springen des Turniers und Tagesabschluss auf dem Springplatz, beginnt um 16:15 Uhr.

Auf dem Dressurplatz, auf dem am Samstag und Sonntag geritten wird, herrscht schon um 7:30 Uhr Trubel. Nicht weniger als sieben Dressurprüfungen in den Klassen A (4) und L (3) werden an diesem Tag in dichter Folge ausgetragen. Um 10:45 Uhr gibt es die L-Dressur zur Qualifikation zum Nürnberger-Junior-Dressur-Cup und um 17:15 wird die L-Dressur um die Qualifikation zur Dressur-Chance der Nachwuchsreiter angeläutet. Der Sonntag beginnt für die Dressurreiter um 8:00 Uhr mit einer L-Dressur auf Kandare. Zwei M-Dressuren (die M8 mit 21 Startern) beginnen um 10:00 Uhr (M2) und um 12:00 Uhr (M8). Sportlicher Höhepunkt ist ab 14:30 Uhr die S-Dressur Aufgabe S3.

Die Springreiter können am Sonntag etwas länger schlafen. Die erste von fünf Prüfungen, ein Zwei-Phasen L-Springen, beginnt um 9:30 Uhr, dem um 10:00 Uhr ein weiteres folgt. Mit 44 Nennungen ist das M-Springen gespickt, das für Reiter des Kreisreiterbundes NWM zugleich ein Wertungsspringen zum beliebten NWM-Springcup ist und um 11:15 Uhr beginnt. Um 13:00 Uhr gibt es mit einem Zwei-Phasen M-Springen auf Zwei-Sterne-Niveau ein weiteres Springen der Großen Tour mit 41 Meldungen. Danach wird der Parcours zum Höhepunkt des Turniers umgebaut, dem Großen Preis von Blowatz, der um 15:00 Uhr beginnen soll. In der Umbaupause treten die jüngsten Reiter zum Führzügelwettbewerb an.

Am Sonntag sind zudem Schauauftritte der Hundeschule Hirschner (Wismar) vorgesehen. Auch Gespanne werden zum Turnierabschluss bei einen Schauwettbewerb an den Start gehen. Sonnenhüte, Sonnencreme und evtl. ein Schirm zum Schutz gegen zu viel Sonne ist vielleicht angeraten. Für das leibliche Wohl ist in Blowatz rundum immer gesorgt. Und, was ganz wichtig und familienfreundlich ist - es wird kein Eintritt erhoben. Lediglich für das Parken der Autos wird eine Gebühr erhoben. Also dann, auf nach Blowatz! (FW)

PDF

Warenkorb

Sie haben 0 Artikel in Ihrem Warenkorb

Warenkorbwert: 0,00€

Meine Hippothek