Ludorf bereitet sich auf das Reitturnier im Ort vor

Erschienen am 19.06.2019
PDF

Ludorf. In Ludorf steigt das Turnierfieber. Am kommenden Wochenende (22. und 22. Juni) ist der beschauliche Müritz Ort wieder Treffpunkt für Reiter und Pferdefreunde aus der Region und dem weiten Umfeld. Hauptakteure der Organisation des veranstaltenden Reit-, Fahr- und Voltigiervereins (RFVV) Ludorf sind Heiko Frahm, Achim von Langermann und Ilgen Wegener.

140 Reiter haben für 24 Spring- und Dressurprüfungen knapp 500 Startplätze beantragt. "Im Moment macht uns die Hitze in den Vorbereitungen ganz schön zu schaffen. Wenn wir den "Wetterpropheten aber Glauben schenken, dann haben wir am Samstag und Sonntag regenfreie 21 Grad und damit ideales Wetter für Pferde, Reiter und Besucher", gibt Heiko Frahm sich hoffnungsvoll.

Los geht es an beiden Tagen in der Dressur und im Springen um 8:30 Uhr. "Eine christliche Zeit die uns nicht zu früh auf die Landstraße zwingt", sagt Ramona Schilloks (Güstrow). Die Topausbilderin kommt vor allem mit jungen Berittpferden nach Ludorf. Aus der Müritzregion gehören Dieter Gottschalk (Groß Vielen), Wiebke Klatz und Mike Ortmann (beide Malchow), Susan Nörenberg und Philipp Eppinger (beide Cramon) zu den Teilnehmern die immer für Siege gut sind. Zuletzt machte auch Michael Succow (Sommerstorf) mit einem M-Sieg auf dem 7-jährigen Hengst Ludwigs S auf sich aufmerksam. Auch Ralf Weihs, der in Sukow bei Schwerin eine Reitanlage betreibt und an der Müritz geboren ist, kommt wieder an seine frühere Wirkungsstätte um an dem Turnier teilzunehmen. Zu beachten ist Enrico Finck (Zehlendorf) der auch stets vorne mitmischt. Der Gastgeber will in den höheren Prüfungen vor allem mit Hubert Gottwald punkten, der zuletzt im benachbarten Bollewick mit vier Erfolgen, darunter ein Sieg, aufhorchen ließ.

Sieben Springprüfungen stehen am Samstag auf dem Programm. Die steigern sich im Verlauf des Tages von Klasse A über L bis zum Tageshöhepunkt, einem mittelschweren Punktespringen das um 16:00 Uhr beginnt. Auf dem Dressurviereck finden am Samstag fünf Prüfungen in den Klassen A, E und L statt. Letzte Prüfung ist ab 14:0 Uhr eine Mischung aus Dressur und Springen, eine sogenannte Eignungsprüfung.

Am Sonntag werden sechs Prüfungen und Wettbewerbe auf dem Dressurviereck ausgetragen. Sportlicher Höhepunkt ist eine L-Dressur die auf Kandare geritten wird und um 13:15 Uhr beginnt. Auf dem Springplatz geht es am Sonntag abwechslungsreich zu. Nach zwei A-Springen gibt es um 11:45 das L-Punktespringen. Anschließend kommen ab 13:15 Uhr Amateure ab 40 Jahre in einem A-Springen unter ihresgleichen zum Einsatz. Führzügel-Wettbewerb, Jump & Drive und ein attraktives Schaubild schließen sich an. Der Große Preis ab 16:00 Uhr ist Höhepunkt und Schlusspunkt zugleich. Das mittelschwere Springen wird in einer Siegerrunde mit den besten 25 Prozent der Teilnehmer aus dem Umlauf entschieden.

Wer die Ludorfer Veranstalter kennt, weiß, dass auch außerhalb des Sports einiges geboten wird, vor allem für Kinder. Dazu gehören die Hüpfburg und eine Bastelstation. Vereinsmitglieder haben wie immer leckeren Kuchen gebacken der an beiden Tagen im Vereinszelt angeboten wird. Der Eintritt ist sehr moderat und familienfreundlich. Schon für 2 Euro kommen sie auf die Reitanlage und Kinder haben freien Zutritt. "Wir hoffen auf regen Besuch und laden alle Pferdefreunde ausdrücklich zu unserem Turnier ein", sagt Heiko Frahm. (FW)

PDF

Warenkorb

Sie haben 0 Artikel in Ihrem Warenkorb

Warenkorbwert: 0,00€

Meine Hippothek