In einer Woche ist Meldeschluss für das Landesturnier in Redefin

Erschienen am 11.06.2019

Redefin. Dressur- und Springreiter aus ganz Norddeutschland blicken auf das Landgestüt Redefin. Nach dem internationalen Drei-Sterne-Turnier am letzten Maiwochenende steht nun vom 10. bis 14. Juli das Landesturnier auf der historischen Gestütsanlage an. In diesem Jahr gibt es ein Jubiläum. Es ist seit 1990 bereits die 30. Landesmeisterschaft im Dressur- und Springreiten von Mecklenburg-Vorpommern. Zum 5. Mal findet dieser bedeutende nationale Event mit größtem Erfolg in Redefin statt.

"Wir freuen uns, dass wir wieder Gastgeber dieses bedeutenden nationalen Pferdesportevents sein dürfen. Dass sich alle Altersklassen an Reiter hier treffen um ihre Besten zu ermitteln, gibt dem Event eine ganz besondere basisorientierte Note, was für ein Landgestüt von großer Bedeutung ist", sagt Gestütsleiterin Antje Kerber. Der Landesverband Mecklenburg-Vorpommern für Reiten, Fahren und Voltigieren als offizieller Veranstalter, nach dessen Vorgaben die Wertungsprüfungen zur Ermittlung der Landesmeister erfolgen, hat die Organisation und wirtschaftliche Durchführung wieder einem Dreigestirn übertragen, bestehend aus Sven Strauß (Neubrandenburg), Enrico Finck (Zehlendorf) und Stefan Schulz (Bützow). "Wir liegen mit den Vorbereitungen im Zeitplan und sind guter Dinge, dass das Jubiläumsturnier genauso ein Erfolg wird wie die vorangegangenen in Redefin. Die meisten unserer bisherigen Förderer, Sponsoren und Mäzene sind wieder dabei und wir freuen uns mit den Autohäusern HALFPAP aus Eldena & Hagenow einen neuen bedeutenden Presenting-Partner für den "Großen Preis" gefunden zu haben", sagt Sven Strauß. Auch die Marketingplattform "MV tut gut", unterstütz vom Europäischen Fond für regionale Entwicklung, ist als Partner wieder dabei, ebenso die Horst-Gebers-Stiftung.

Der Run seitens der Reiter auf den diesjährigen Event scheint wieder groß zu werden. Schon eine Woche vor dem Online-Nennungsschluss, wo andere Turniere kaum Nennungen registrieren, haben sich schon mehr als 170 Reiter begehrte Startplätze für das Landesturnier gesichert. Diese wurden in diesem Jahr für einige Prüfungen zahlenmäßig begrenzt (was aber nicht für MV-Reiter zutrifft die um Landesmeistertitel reiten), um zeitlich vor allem am Sonntag nicht zu spät fertig zu werden. 47 Prüfungen enthält die Ausschreibung. Hinzu kommen Prüfungen die die "Union der Westernreiter" erstmals in der Veranstaltungs-Reithalle austragen will. Auch der CIAT-Deutschland e.V. (CIAT steht für "Concours International d?Attelage de Tradition"), ein Verein für "Fahrkultur und traditionelle Anspannung" in der Bundesrepublik Deutschland, steigt in das Landesturnier ein und wird am 13. und 14. Juli auf dem Fahrplatz am Eingang zum Gestüt das "1. Internationale Turnier für traditionelle Anspannungen" austragen.

"Wir erwarten wieder fünf lange Turniertage in Redefin, auf die wir uns schon freuen. Natürlich hoffen wir auf angenehmes Wetter und viele Besucher. Diesen garantieren wir guten Pferdesport und im Rahmen des Jubiläums am Freitag und Samstag nach den offiziellen Prüfungen einige Besonderheiten, bei denen der Spaß im Vordergrund steht. Auch der Grillabend der Kreisreiterbünde und die zünftige Böckmann-Party sind wieder Bestandteil des Programms", sagt LK-Beauftragter Franz Wego. Über die zeitlichen Abläufe werden wir rechtzeitig in formieren. Losgehen wird es an allen Tagen um 8:00 Uhr, Sonntag sicher schon um 7:30 Uhr. (FW)

Warenkorb

Sie haben 0 Artikel in Ihrem Warenkorb

Warenkorbwert: 0,00€

Meine Hippothek