Warenkorb

(leer)

Spoitgendorf: Reitturnier (06.-08.08.2010)

Bodo Holtz und Almut Scheler gewannen die Hauptprüfungen in Spoitgendorf

Bodo Holtz gewann auf Hoheit das M-Zeitspringen in Spoitgendorf und wurde auf Captain Cromwell Dritter. Foto: Jutta WegoSpoitgendorf. Das Turnier in Spoitgendorf fand erneut zeitgleich mit dem Ostseebäder-Turnier in Wittenbeck vom 6. bis 8. August statt. Für einige Reiter nicht einfach zu entscheiden, wo sie hinfahren, denn an beiden Orten gab es auch Kreismeisterschaften. Allerdings haben sich Enrico Finck und Jens Labuzinski dazu entschlossen, nur bis Klasse M auszuschreiben. Es gab für die 24 Prüfungen 500 Startmeldungen.
Turnierhöhepunkt war am Sonntag das M-Springen mit Siegerrunde, zu der sieben Paare antraten. Ein Gast aus dem holsteinischen Fitzbek gewann das Springen. Heinz-Martin Köper nimmt an zahlreichen Turnieren in MV teil und war auf Köper’s Cathan in der Siegerrunde mit 30,79 Sekunden der Schnellste und blieb dabei fehlerfrei. Zwei jungen Damen aus Malchow gelangen ebenfalls fehlerfreie Ritte. Wiebke Klatz benötigte auf Marsala 32,90 Sekunden und wurde Zweite. Der 3. Platz ging an Stefanie Reckendorf auf Little Rose, die 36,30 Sekunden benötigte.
Köper hatte mit Köper’s Cathan zuvor schon die Herrenabteilung des L-Punktespringens gewonnen. Örjan Larsson, der für den Stall von Josef Auge reitet, wurde auf Con la Mente, den Auge in Redefin Die höchste Dressurprüfung in  Spoitgendorf gewann Almut Scheler – hier mit Lucky Boy in Plaaz. Foto: Jutta Wegogekauft hat, Zweiter vor Sandro Junghanns (Wendorf) auf Control B. Die Damenabteilung gewann Saira Getzin (Altkalen) auf Fanny vor Wiebke Klatz auf Marsala und Stephanie Simanowski (Neuendorf) auf Cassie.
Am Samstag hatte Bodo Holtz die richtigen Stiefel an. Der Inhaber eines Holzbetriebes aus Plau siegte in dem M-Zeitspringen mit 63,30 Sekunden auf Hoheit und wurde auf Captain Cromwell mit 65,24 Sekunden auch Dritter. Der 2. Platz ging an Norman Hartig (Wessin) auf Quinteros (64,43 Sekunden).
Im Zwei-Phasen-Springen Klasse L zuvor war es Enryko Wollner (Sülsdorfer Soers), der die Ehrenrunde auf Dovers Boy anführte. Der Schwede Örjan Larsson wurde auf Con la Mente auch in diesem Springen Zweiter vor Sandro Junghanns (Chester B).
Am Abend gab es ein Flutlichtspringen und –Hindernisfahren. Das Springen, in Klasse L ausgeschrieben, sicherte sich im Stechen mit fehlerfreiem Ritt der Elmenhorster Daniel Grawe auf Lister. Knapp zwei Sekunden langsamer war Steffen Kaiser (Bollewick), der auf Kolida Zweiter wurde. Der 3. Platz blieb beim Gastgeber und ging an Susen Lange auf der bewährten Balinka, auf der sie auch ein A-Springen gewann.
Einen Gastgebersieg gab es in Spoitgendorf durch Martina Kress im E-Springen - hier auf Excuse me. Foto: Jutta WegoIn den Springpferdeprüfungen am Freitag glänzten die Pferde von Ronny Sauer (Lübz) und Örjan Larsson. Sauer gewann auf Courtney mit 8,5 die Abteilung der Vierjährigen in Klasse A. 8,3 gab es für Kati Lekander (Zirzow) auf Kalle B und 8,0 für Örjan Larsson auf Libelle. Bei den fünf- und sechsjährigen Pferden musste Ronny Sauer sich auf Carisma B bei Wertnote 8,1 mit Rang 3 begnügen. Der Sieg ging an Stefanie Reckendorf auf Laiona (8,3). In Klasse L führte Örjan Larsson die Ehrenrunde mit 8,4 auf Anka an. Ronny Sauer wurde mit 8,2 auf Born to be alive Zweiter. In Klasse M gab es für das Lübzer Paar den Sieg mit Wertnote 8,4. Steffi Rauschenberg (Neubrandenburg) erhielt als Zweite auf Quintina SR eine 8,3.
Zweimal hieß die Siegerin in den A-Springen Nadine Fikl (Wustrow). Auf Julia gewann sie am Samstag das erste Springen und am Ende der Veranstaltung auch das Springen mit Naturhindernissen.
Die höchste Dressurprüfung (L-Dressur L5) sicherte sich Almut Scheler (Kempke Hof) mit Wertnote 7,0 auf Fürstentraum vor Susanne Clasen (Laage) auf Leonardo und Michele Zuther (Lutterstorf) auf Nacalida. Auch in der L3 gab es die Reihenfolge Clasen vor Zuther. Diesmal wurden es aber Platz 1 und 2. Michele Zuther kam aber auch zu Siegen: Auf Nacalida gewann sie die A-Dressur A7 und auf Pony De Finessa die A-Dressur A5. In der A6 führte Angela Holm (Neubrandenburg) die Ehrenrunde auf Latino an, gefolgt von Josefine Schrein aus Kuhs auf Horse & Rider’s Rhinstar.  (FW)

Ergebnisse

Login für Abonnenten



Registrieren
Passwort vergessen
Benutzernamen vergessen

 
Neu in unserer Fotogalerie:

Nächste Termine

23.07.2014 - 24.07.2014
Turnier Qu.BCH 5+6.Spri. in Groß Viegeln

25.07.2014 - 27.07.2014
CSI*** in Groß Viegeln

26.07.2014 - 27.07.2014
Turnier in Boock