Warenkorb

(leer)

Ludorf (05.-06.07.2008)
Bild

Erstaunlich hoch war das Nennungsergebnis des diesjährigen Reit- und Fahrturniers in Ludorf. "Vor allem die Reitvereine aus Bütow und Bollewick haben uns auf vielfältigste Weise unterstützt. Dafür möchten wir uns ganz herzlich bedanken", sagt Heiko Frahm. "Auch das Engagement der Brauerei Lübz, die viele kleine Turniere unterstützen, kann nicht hoch genug gewürdigt werden", so der Turnierleiter weiter.

24 Prüfungen und Wettbewerbe waren ausgeschrieben, von denen zwei M*-Springen die sportlichen Höhepunkte waren. Am Samstag im Punktespringen erreichten nur zwei Teilnehmer die Höchstpunktzahl 44. Dazu gehörte Anke Beier (Rosenow), die auf Priska B in 55,48 Sekunden im Ziel war. Zu langsam für den Sieg, denn Ralf Weihs (Sukow), der regelmäßig zu den Turnieren in seine alte Heimatregion kommt, war auf Hawaii I mehr als vier Sekunden schneller. Hinter der Zweiten, Anke Beier, kam Lisa Böseke (Passin) mit Pavarotti auf den 3. Platz, die ausgerechnet das erste Hindernis traf.

In der Siegerrunde am Sonntag hatte Ralf Weihs zwei Eisen im Feuer. Dennoch reichte es diesmal nicht zum Sieg. Diesen erkämpfte sich Hartmut Ross (Passin) mit dem schnellsten Vier-Fehlerritt auf Ambos. Ralf Weihs hatte auf Hawaii I zwar auch nur einen Abwurf, war aber fünf Sekunden langsamer als das Siegerpaar. Auf Amadeus gab es für den Sukower den 3. Platz.

Anke Beier durfte sich aber auch über einen Sieg freuen. Sie gewann am Sonntag die 2. Abteilung des L-Springens im Stechen auf Priska B vor Jessica Adomat (Camin) auf Little Guiletta. Auch hier war Ralf Weihs auf dem 3. Platz mit Raja vorn dabei. Die 1. Abteilung ging an Diana Glöckler (Vorbeck) auf Diabolo. Andreas Lengert (dabel) wurde auf Päddy Zweiter. Im L-Punktespringen standen in der 2. Abteilung Bodo Holz (Plau) auf Hoheit, Dieter Gottschalk (Groß Vielen) auf Galactica und wiederum Ralf Weihs auf Saskia auf den ersten Plätzen. Die 1. Abteilung gewann Volkmar Hohls (RFV Sommerstorf) auf Landfee vor Theodor Schröder (Groß Vielen) auf Pippi Lotta.

Schröder sicherte sich dafür die 1. Abteilung des Zwei-Phasen-Springens Klasse A. In zwei A-Springen führte Dieter Gottschalk auf Galactica die Ehrenrunde an. Robin Sellmann (Crivitz) gewann das A-Stilspringen mit 7,9 auf Grimaldi. Im Mannschaftsspringen Klasse A blieben fünf Teams fehlerfrei. Das schnellste war wie schon so oft Bollewick mit Udo Scheel/Granada, Mike Ortmann/Kiru, Mario Krense/Kolida und Detlef Scheller/Quentin. Ronny Sauer (Neu Benthen) auf Ashley (8,2) und Maximiliane Hoffschildt (Zirzow) auf Sylfika (8,5) hießen die Siegerpaare in den Springpferdeprüfungen Klasse A und L.

Dressur war bis zur Trensen-L (L4) ausgeschrieben. Diese gewann Britta Przybilski (Kempke Hof) mit Wertnote 7,0 auf Donnewin. In der A-Dressur A5 ging die höchste Wertnote (7,5) an Julia Bergmann (Bütow) auf Pony Flora. Mit 7,4 wurde Sophie Gottschalk (Krümmel) auf Paula Zweite. In der A-6 sahen die Richter Sarah Schaller (Kirchdorf) mit Vincent (7,4) auf Platz eins. Hier wurde Britta Przybilski auf Donnewin zusammen mit Eileen Schulz (Bütow) auf Dream Fire Zweite (7,2). Der Name Olm taucht nun wieder verstärkt in den Ergebnislisten auf. Henrik, Sohn des einstigen erfolgreichen Springreiters Birger Olm aus Trinwillershagen, gewann auf DornkartÂ’s Magie eine E-Dresur und wurde in einer weiteren Zweiter.

Die Fahrprüfungen in Klasse A teilten sich Heinz Priestaff (Bollewick), der die Dressur gewann und Klaus-Dieter Ahrens (Spantekow), der im Kelgelfahren den Bütower bezwang.

Login für Abonnenten



Registrieren
Passwort vergessen
Benutzernamen vergessen

 
Neu in unserer Fotogalerie:

Nächste Termine

02.09.2014
Stutenprüfung in Plaaz

05.09.2014 - 07.09.2014
Turnier in Schwaan
Ausschreibung zur Veranstaltung Turnier 

06.09.2014
Turnier in Oberhof
Ausschreibung zur Veranstaltung Turnier