Europameister für drei Monate in den USA

Erschienen am 12.01.2022

Andrè Thieme tausch den deutschen Winter mit Sohn Max, Bereiterin Anika Elgert und fünf Pferden wieder gegen die Sonne von Florida.

Mit fünf Pferden will André Thieme in Florida (USA) wieder an Turnieren teilnehmen, darunter befindet sich auch seine 12-jährigen Spitzenstute DSP Chakaria, mit der er am 3. September Europameister wurde. ©Jutta Wego

Mit fünf Pferden will André Thieme in Florida (USA) wieder an Turnieren teilnehmen, darunter befindet sich auch seine 12-jährigen Spitzenstute DSP Chakaria, mit der er am 3. September Europameister wurde. ©Jutta Wego

Der Europameister der Springreiter, Andrè Thieme aus Plau am See, ist aktuell wieder in Aufbruchstimmung. Während in Europa zu winterlicher Jahreszeit Turniere in Hallen stattfinden müssen, die das 3. Jahr infolge wegen der Corona-Pandemie größtenteils ausfallen, kann in Ländern wie Spanien oder im US-Bundesstaat Florida im Freien geritten werden. Das kommt dem 46-jährigen André Thieme entgegen, der die Monate Februar und März seit 20 Jahren mit einigen seiner Pferde in Florida verbringt und dort in all den Jahren ausgesprochen erfolgreich war.

Auch in diesem Jahr stehen seine Pläne für einen erneuten sportlichen Aufenthalt in der knapp 64.000 Einwohner zählenden Stadt Ocala im Bundesstaat Florida weitgehend fest. „Ja, ich werde wieder in Ocala reiten. Meine Pferde DSP Chakaria, Crazy Girl und die 10-jährige Stute DSP Callas, die neu in meinem Stall ist, sind mit meiner Bereiterin Anika Elgert schon seit dem 9. Januar in Ocala“, sagt André Thieme.

Er selbst wird zusammen mit seinem 14-jährigen Sohn Max und zwei weiteren Pferden (Thieme: „mit Sicherheit Conacco, das zweite Pferd steht noch nicht ganz fest“) am 20. Januar hinterher fliegen. „Max wird dort sein 14-tägiges Schulpraktikum machen, das in seiner Gymnasialschule in der 9. Klasse vorgesehen ist und sein Englisch weiter festigen“, informiert Thieme. Auch die sich anschließenden 14-tägigen Ferien wird er in Ocala verbringen, um dann zum Schulbeginn am 21. Februar wieder in Plau am See zu sein.

Wann André Thieme seinen ersten Turnierstart in Ocala hat, kann er noch nicht genau sagen. „Die Winter-Turnierserie auf dem großen Areal der Stadt beginnt am 18. Januar. Je nach dem wie sich meine Pferde, die dort jetzt von Anika trainiert werden (Redeaktion: Anika Elgert), reite ich mein erstes Turnier am letzten Januar oder am ersten Februarwochenende“. Mit dem „Great American 0.000 Prix“ geht die Winter-Tour in Ocala am letzten Märzwochenende zu Ende. „Es ist richtig, aus dem 1-Millionen-Dollar Grand Prix, den ich schon dreimal gewinnen konnte, ist nun ein 500.000-Dolar Grand Prix geworden“, bedauert Thieme. Und weiter: „Ob ich danach wieder nach Hause fliege ist noch nicht klar. Ich stehe in ständigem Austausch mit Bundestrainer Otto Becker. In Wellington, knapp 400 km südlich von Ocala, findet im Winter ebenfalls eine Turnierserien statt. Möglicherweise werde ich dort im April noch an einem internationalen Fünf-Sterne-Turnier teilnehmen“.

Wir werden uns an die Fersen André Thieme heften und über sein sportliches Engagement in Florida berichten. (fw)

Warenkorb

Sie haben 0 Artikel in Ihrem Warenkorb

Warenkorbwert: 0,00€

Meine Hippothek