Endspurt für Nennungen zur „Pferd + Hund-Turnier Mühlengeez“

Erschienen am 07.09.2021

(Mühlengeez) Noch bis Donnerstag 18 Uhr sind Nennungen für das traditionelle „Pferd + Hund-Turnier Mühlengeez“ zu normalen Konditionen möglich. Danach wird’s teurer! Es eilt also, wenn man noch Startplätze für das „ganz besondere Turnier“ ergattern möchte und wenn man den frischgebackenen Europameister André Thieme aus Plau am See hautnah erleben möchte. „Ich komme definitiv für zwei Tage mit meinen Pferden nach Mühlengeez“, sagt der Sympathieträger aus Mecklenburg-Vorpommern, der sich am letzten Wochenende in Riesenbeck endgültig in die Herzen aller deutschen Pferdefans geritten hat und nun von allen Veranstaltern als Werbeträger umworben wird. „Mühlengeez ist ein Muss für mich - dort, im Herzen von Mecklenburg-Vorpommern, habe ich in einem sehr harmonischen Umfeld, umgeben von Freunden, schon so viele schöne Erfolge gefeiert. Da zieht es mich immer wieder hin“, so Thieme weiter.

André Thieme im Moment seines größten Triumphs - was viele nicht wissen, bevor er die steile Leiter zum erfolgreichen Springreiter erklomm, hatte er bereits das Goldene Reitabzeichen als Dressurreiter. © Image

André Thieme im Moment seines größten Triumphs - was viele nicht wissen, bevor er die steile Leiter zum erfolgreichen Springreiter erklomm, hatte er bereits das Goldene Reitabzeichen als Dressurreiter. © Image

In diesem Jahr hat das Drei-Sterne-Turnier einen ganz besonderen Reiz. Erstmals ist es eingebunden in die größte deutsche Landwirtschaftsausstellung „MeLa“. Reiter haben also die Möglichkeit sich zwischen den Prüfungen die Ausstellung anzusehen, die sich über 174.300 Quadratmetern erstreckt. Zum anderen sind Reiter in der Regel auch Hundefreunde. Deshalb werden für sie auch die Agility-Wettbewerbe interessant sein. Umgekehrt können 15.000 Besucher, die je Ausstellungstag zur MeLa zugelassen sind, neben neuer Technik und Methoden der Nahrungsgüterwirtschaft einen Abstecher auf den Turnierplatz machen, um Spitzenpferde und Spitzenreiter von Freitag bis Sonntag bei ihrem Sport zu beobachten. Zusätzlich haben Besucher, und Reiter die schon am Donnertag anreisen, die Möglichkeit, bei der Landeselitestutenschau den Fortschritt in der Mecklenburger Pferdezucht zu sehen. Die Schau beginnt um 10 Uhr.

Reiter wissen, dass es in Mühlengeez um die klassischen, auch international üblichen Touren geht. Youngster-Tour für 6-bis 8-jährige Nachwuchspferde, Mittlere Tour bis Zwei-Sterne Klasse S und Große Tour bis Drei-Sterne mit je drei Prüfungen stehen den Reitern zur Verfügung. Auch eine Junior-Tour für Nachwuchsreiter enthält das Programm. Der Große Preis ist mit 13.000 Euro dotiert. Dressur, ebenfalls bis zur schweren Klasse (Zwei-Sterne), wird in diesem Jahr erstmals wetterunabhängig unter einem schützenden Zeltdach ausgetragen, das über dem 20 x 60 Meter großen Dressurviereck errichtet wird.

Für Reiter aus ganz Deutschland alles Gründe, um spätestens bis Donnerstag 18 Uhr für das Turnier zu melden.

Warenkorb

Sie haben 0 Artikel in Ihrem Warenkorb

Warenkorbwert: 0,00€

Meine Hippothek