Müritzstadt Malchow ruft Reiter zum Turnier

Erschienen am 22.09.2020

Malchow. Das diesjährige Reitturnier auf dem Reiterhof von Aris & Axel Reckendorf am Friedrich-Lessen-Weg neben der Bundesstraße 192 in Malchow beginnt am Freitag um 13:00 Uhr. 160 Reiter haben gemeldet und nehmen bis Sonntag (27.9.) an den 13 ausgeschriebenen Prüfungen und Wettbewerben teil.

Die Ausbildung junger Reiter und Pferde nimmt einen hohen Stellenwert beim Ehepaar Reckendorf ein. Deshalb ist der 1. Tag komplett den jungen 4- bis 6-jährigen Pferde gewidmet. Dazu stehen drei sogenannte Springpferdeprüfungen auf dem Programm, für die es 90 Meldungen gibt. Eine Spezialistin auf diesem Gebiet ist Stefanie Reckendorf. Die Tochter von Aris & Axel Reckendorf hat erst am letzten Freitag in Crivitz eine solche Prüfung mit dem 4-jährigen Wallach Conrad gewonnen und siegte 2019auch in Malchow. Die studierte Landwirtin lebt inzwischen in Vellahn, kommt aber natürlich zum Turnier ihres Heimatvereins, das von Hartmut Pagel aus dem benachbarten Fünfseen geleitet wird, der ein sehr erfolgreicher Pferdezüchter ist.

Am Samstag ertönt das Startzeichen für den ersten Reiter in einem Stilspringen Klasse A um 8:30 Uhr. Dass es an diesem Tag drei Stilspringen hintereinander gibt, ist auch ein besonderes Markenzeichen für den RFV Malchow, weil Axel Reckendorf großen Wert auf stilistisch gutes Reiten legt. „Stilistisch gutes Reiten ist die Grundlage für spätere Erfolge in höheren Prüfungen“, so sein Credo. Und das kann man an den Reitern, die er ausbildet, deutlich erkennen. Das erste Springen in dem es „gegen die Uhr“ geht, wie die Reiter sagen, beginnt um 12:45 Uhr mit einem Zwei-Phasen-Springen Klasse A. Diesem folgt um 14:30 Uhr ein Punktespringen der Klasse L (Hindernisse bis 1,15m hoch). Sportlicher Höhepunkt am Samstag ist ein M-Springen ab 16:30 Uhr, in dem Silvio Stövhase (Crivitz) seinen Sieg aus dem Vorjahr verteidigen möchte. Auf dem Dressurviereck gibt es am Samstag ab 9:00 Uhr einen Einsteiger-Wettbewerb und eine A-Dressur.

Der Sonntag beginnt um 9:00 Uhr mit einem Punktespringen Klasse A. Anschließend probieren sich ab 10:45 Uhr die jüngsten Reiter bei einem Mini-Stilspringen, nach dem einige von ihnen zuvor am Einfachen Reiterwettbewerb teilgenommen haben. Tradition hat in Malchow das Mannschaftsspringen Klasse A das um 11:30 Uhr beginnt. Das Team des Gastgebers Malchow will seinen 3. Platz aus dem Vorjahr diesmal unbedingt verbessern. Mehr als je 40 Meldungen gibt es für die beiden Springen am Sonntagnachmittag. Um 13:00 Uhr startet das L-Springen mit steigenden Anforderungen, bei dem die letzten Hindernisse mittelschwere Anforderungen haben. Sportlicher Höhepunkt ist der Große Preis des Fuhrbetriebes Gunther Drephal aus Malchow. Das mittelschwere Springen ist mit einer Siegerrunde für 25 Prozent der Besten aus dem Umlauf ausgeschrieben und beginnt zu bester Tageszeit um 15:00 Uhr. Titelverteidiger ist der 22-jährige Lukas Burmeister aus Karstädt (Prignitz), der auch in diesem Jahr wieder dabei ist.

Für Pferde- und Reitsportfreunde dürfte das Turnier am Rande der Stadt Malchow wieder interessant und spannend werden. Natürlich gibt es auch bei diesem Turnier die coronabedingten üblichen Auflagen mit Registrierung aller Teilnehmer und Besucher, an die sich die Teilnehmer schon gewöhnt haben. Hygiene- und Abstandsregeln sind einzuhalten, wo immer das möglich ist. „Darauf weisen Hinweisschilder hin, die wir am Einlass und anderen Stellen angebracht haben. 500 Personen dürfen sich zeitgleich auf der Turnieranlage befinden, das können wir gut überwachen. Besucher sind deshalb herzlich willkommen, Eintritt erheben wir nicht“, sagt Turnierleiter Hartmut Pagel.  (FW)

Warenkorb

Sie haben 0 Artikel in Ihrem Warenkorb

Warenkorbwert: 0,00€

Meine Hippothek