Ab Donnerstagabend rollen Pferdetransporter zum 51. Reitturnier in Dersekow an

Erschienen am 02.07.2019

Alles ist vorbereitet, die Reitanlage wieder in ein kleines Stadion verwandelt - es kann losgehen.

Das Nennungsergebnis ist sehr gut. 222 Reiter haben 911 Startplatzreservierungen für die 26 ausgeschriebenen Prüfungen und Wettbewerbe vorgenommen. Zuletzt hat auch Holger Wulschner (Groß Viegeln) noch nachgemeldet. "Damit haben wir das Rekordergebnis von 2018 zwar nicht ganz erreicht, was aber ganz gut ist, weil der Zeit Fond dadurch nicht über Gebühr strapaziert wird. Das erste S-Springen am Freitag hat mit 63 Meldungen dennoch mehr als im Vorjahr. Auch das Championat am Samstag und der Große Zwei-Sterne-Preis am Sonntag haben ähnliche Nennungszahlen wie 2018", informiert Turnierleiter Tosten Lanske.

Auch Holger Wulschner aus Groß Viegeln (hier auf der Stute Dorette) hat für das 51. Reitturnier in Dersekow noch nachgemeldet. Der 55-Jährige, mehr als zwei Jahrzehnte die Nummer 1 in MV, hat für die Große Tour am Samstag und Sonntag je zwei Startplätze beantragt. Foto: Jutta Wego

Auch Holger Wulschner aus Groß Viegeln (hier auf der Stute Dorette) hat für das 51. Reitturnier in Dersekow noch nachgemeldet. Der 55-Jährige, mehr als zwei Jahrzehnte die Nummer 1 in MV, hat für die Große Tour am Samstag und Sonntag je zwei Startplätze beantragt. Foto: Jutta Wego

Alle drei Wettkampftage sind somit voll ausgelastet. Los geht es am Freitag und Sonntag jeweils um 8:00 Uhr. Am Samstag ertönt das Startsignal für den ersten Reiter bereits um 7:30 Uhr. Acht Entscheidungen stehen am Freitag an. Beginnend mit 2. Abteilungen A-Springen sind ab 10:00 Uhr drei Prüfungen für junge Springpferde von Klasse A bis M vorgesehen. Um 14:15 Uhr schließen sich zwei mittelschwere Springen an, bevor es ab 16:45 Uhr den ersten Turnierhöhepunkt gibt, ein Punktespringen der Klasse S* mit 63 Meldungen.

Am Samstag steigen ab 9:00 Uhr auch Dressurreiter mit vier Entscheidungen in das Turnierprogramm ein. Auf dem Springplatz sind ab 7:30 Uhr neun Entscheidungen vorgesehen. Wiederum geht es mit drei A-Springen los. Zwei L-Springen (Beginn 12:30 Uhr) folgen ab 14:00 Uhr zwei in der mittelschweren Klasse. Um 16:30 Uhr ist das Championat von Dersekow vorgesehen. Das S-Springen ist mit Stechen um den Sieg ausgeschrieben und das zweitwichtigste Springen des Turniers. Danach ist der 2. Tag aber noch nicht beendet. Um 18:30 Uhr startet das Barrierenspringen das den Adrenalinspiegel der Reiter und Besucher nochmal ansteigen lässt, wenn es an der letzten Barriere (Steilsprung) über eine Höhe von 1,90m oder noch höher geht. Beim Reiterball im Festzelt ab 21:30 Uhr ist dann wieder Entspannung angesagt.

Am Sonntag beginnen die Dressurreiter mit vier Entscheidungen um 8:30 Uhr. Eine L-Dressur ab 12:30 Uhr ist der sportliche Höhepunkt auf dem Viereck. Im Springen (Beginn 8:00 Uhr) werden "die Latten", wie die Reiter sagen, schon zu Beginn höher. Mit zwei Abteilungen L-Springen geht es los. Danach gibt es ab 10:15 Uhr ein Zwei-Sterne M-Springen, das ebenfalls in zwei Abteilungen ausgetragen wird, weil es 69 Meldungen gibt. Danach sind um 12:45 Uhr nochmal Nachwuchsreiter zu einem Stilspringen der Klasse L gerufen. Vor dem Großen Preis, präsentiert von der Sponsorengemeinschaft Gestüt Cartlow, der Dersekower Agrar GmbH, der OVVD und der Schmidt & Thürmer GmbH & Co.KG, werden die Jüngsten Reiter den Eltern, Großeltern und Fans beim Führzügelwettbewerb ihren Reitersitz demonstrieren.

Der Große Preis, ein Zwei-Sterne Springen der schweren Klasse, wird in einer Siegerrunde mit 25 Prozent der Besten aus dem Umlauf entschieden. Dann wird sich zeigen, ob Lokalmatador Christoph Lanske seinen 2. Platz aus dem Vorjahr in einen Sieg ummünzen kann. Doch die Konkurrenz aus dem eigenen Land ist groß. So sind die zwei Erstplatzieren des Drei-Sterne-Springens von "Bonhomme Open" in Werder vom letzten Wochenende, André Thieme (Plau) und Ulf Ebel (Polzow) dabei.

Holger Wulschner (Groß Viegeln), mehr als zwei Jahrzehnte die Nummer 1 in MV, bringt zwei Pferde an den Start. Aber auch Landesmeister Paul Wiktor (Poel/Trent), Christin Wascher (Redefin), Jörg Möller (Garlitz), Philipp Makowei (Gadebusch), Christoph Maack (Kirch-Mummendorf), Robert Bruhns (Gadow) und Thomas Kleis (Schloss Wendorf) melden Siegambitionen an. Auf jeden Fall dürfte es sehr spannend werden. Deshalb sollten sich Reitsportfreunde das 51. Turnier in Dersekow nicht entgehen lassen. Zumal der Eintritt mit 2,50 Euro (Samstag) und 3,50 Euro (Sonntag) sehr moderat und familienfreundlich ist. An zahlreichen Ständen rund um den Platz gibt es zudem alles was Magen, Herz und Seele begehrt. (FW)

Warenkorb

Sie haben 0 Artikel in Ihrem Warenkorb

Warenkorbwert: 0,00€

Meine Hippothek