Pferdesporttage in Wusterhusen rücken näher

Erschienen am 05.06.2019

usterhusen. Im Greifswalder Umfeld blicken die Reiter nach Wusterhusen, wo auf dem Reitplatz am 15. und 16. Juni das nächste Reitturnier stattfindet. Pferdezucht und Pferdesport haben eine lange Tradition. Es ist bereits das 50. Turnier in dem 1.140-Seelen-Dorf mit der bekannten Johanneskirche als Wahrzeichen, das zum Amt Lubmin gehört.

"Das Jubiläum wollen wir gebührend feiern", sagt Katrin Schlönvogt, die zusammen mit ihrem Ehemann Karsten die Fäden des Pferdesports im Ort in der Hand hält. Dazu hat sich ihre Crew für den Showblock an den beiden Tagen wieder etwas Besonderes ausgedacht. Das Voltigieren spielt in diesem Block eine zentrale Rolle. Immerhin hat der 170 Mitglieder zählende Zucht- Reit- und Fahrverein (ZRFV) Wusterhusen unter allen 270 Pferdesportvereinen im Land die meisten Voltigiergruppen, in denen rund 60 Kinder turnen.

"Ich freue mich, dass Katrin und Karsten, trotz der Hektik und Zeitknappheit in heutiger Zeit, so viel Energie in das Turnier und den Pferdesport in Wusterhusen stecken", sagt Helmut Lampe, der gerade 85 Jahre alt geworden ist und 1970 nach Wusterhusen kam, wo engagierte Pferdeleute 1967 mit dem organisierten Reitsport begannen. Helmut Lampe, Jahrzehntelang auch ein engagierter Züchter, wurde zum "Nestor" der Sektion Pferdesport der BSG Traktor Wusterhusen, aus der nach 1990 der ZRFV Wusterhusen hervorging. Bis Katrin und Karsten Schlönvogt die "Amtsgeschäfte" übernahmen. Dass das Voltigieren eine so große Bedeutung im Ort bekam hängt mit Familie Dorn zusammen, die 1967 Gründungsmitglieder waren. Regina Dorn hat das Turnen auf dem Pferd im Ort "salonfähig" gemacht und leistungsstarke Gruppen aufgebaut, die Bezirksmeister waren und erfolgreich an DDR-Meisterschaften teilnahmen.

Für das Jubiläumsturnier sind 27 Prüfungen und Wettbewerbe ausgeschrieben. Mehr als 150 Reiter haben über 460 Nennungen abgegeben. Leistungsstarke Springreiter wie die aus den eigenen Reihen hervorgegangene Pia Bertram, die jetzt für Wolgast reitet und zuletzt in allen Prüfungen vorn zu finden war, sind vertreten. Elisa Brocks (Tenze), Dirk Duffner (Gerdeswald), Paulin Gramenz (Dubnitz/Rügen), Hannes Tremp (Schloss Cartlow) oder Florian Villwock (Wöpkendorf/Tempel sind weitere Reiter, die immer für Siege gut sind. Nicht zu vergessen Julia-Marie Knospe aus Kemnitz, die für den ZRFV Wusterhusen in den Sattel steigt und in diesem Jahr bereits zu vier Siegen kam.

Dressurfreunde werden Miriam Schlönvogt vermissen. Die 17-jährige Tochter von Katrin und Karsten Schlönvogt, zuletzt auf allen Turnierplätzen siegreich, ist für das zeitgleich stattfindende große Internationale Jugendturnier in Hagen am Teutoburger Wald für die MV-Mannschaft beim LVM-Masters der Landesverbände im Dressurreiten nominiert. Mit Stella Baranowski (Wöpkendorf) ist dennoch ein Nachwuchsstar dabei, die in den Dressurprüfungen eine bedeutende Rolle spielen dürfte. Aus den eigenen Reihen wird Lara Heuer Miriam Schlönvogt vertreten. Über die genauen Zeitabläufe werden wir informieren. (FW)

Warenkorb

Sie haben 0 Artikel in Ihrem Warenkorb

Warenkorbwert: 0,00€

Meine Hippothek