150 Reiter kommen zum 56. Pfingstturnier nach Elmenhorst

Erschienen am 05.06.2019
PDF

Elmenhorst. Zum Traditionsreichen Reit- und Springturnier nach Elmenhorst bei Grimmen lädt Turnierleiterin Sylvia Becker und ihr Team am Pfingstwochenende ein. Es ist bereits das 56. Turnier dieser Art. Einst von Horst Becker gegründet, der 2015 im Alter von 78 Jahren gestorben ist, wird die Tradition von seiner Witwe Sylvia Becker fortgesetzt.

150 Reiter haben sich für das kommende Pfingstwochenende am 8. und 9. Juni angemeldet. 470 Nennungen haben sie abgegeben. Prominente Reiter wie Paulin Gramenz (Dubnitz), im vorigen Jahr Siegerin im Großen Preis, Ramona Schilloks (Güstrow), Florian Villwock (Tempel/Wöpkendorf) oder Holger Wulschners Ehefrau Astrid Wulschner (Groß Viegeln) sind dabei.

22 Prüfungen und Wettbewerbe sind ausgeschrieben. Sportliche Höhepunkte sind zwei mittelschwere Springen. Der Große Preis ist mit einem Stechen ausgeschrieben. Auf dem Dressurvierecke sind zwei L-Dressuren die höchst ausgeschriebenen Prüfungen. Ein bedeutender Besuchermagnet ist das traditionelle Flutlichtspringen, das jährlich rund 2.000 Zuschauer aus dem 700-Seelen-Ort und dem weiteren Umland an die Rails zieht.

Los geht es an beiden Tagen um 9:00 Uhr. Am Samstag gibt es sieben Springprüfungen. Das M-Punktespringen ist die höchste Prüfung des Tages und beginnt um 16:30 Uhr. Für 22:00 Uhr ist das Flutlichtspringen angesetzt, das mit Stechen ausgeschrieben ist und im vorigen Jahr Lars Köhler (Sagard/Rügen) vor der einheimischen Christin Brehmer als Sieger sah. Auf dem Dressurviereck gibt es vier Entscheidungen. Auch am Pfingstsonntrag stehen auf dem Dressurviereck vier Prüfungen an. Um 14:30 Uhr beginnt die L-Dressur (Aufgabe L4), höchste Prüfung des Turniers. Die Springreiter starten um 9:00 Uhr mit einem Stilspringen Klasse A. Über zwei L-Springen, einem Springwettbewerb für Turniereinsteiger und dem Führzügelwettbewerb für die Kleinsten geht es zum Höhepunkt, dem Großen Preis. Das M-Springen beginnt um 16:00 Uhr. Da wird sich zeigen, ob Paulin Gramenz aus Dubnitz ihren Vorjahressieg verteidigen kann. Das Pfingstturnier in Elmenhorst atmet Geschichte und ist sicher einen Besuch wert.  (FW)

PDF

Warenkorb

Sie haben 0 Artikel in Ihrem Warenkorb

Warenkorbwert: 0,00€

Meine Hippothek