Jubiläumsturnier in Pasewalk nimmt Formen an

Erschienen am 28.05.2019

Pasewalk. Die Mitglieder des Pasewalker Pferdesportvereins rüsten sich zum 60. Reitturnier in der Vereinsgeschichte der Neuzeit. Die Traditionen des Reitens in der Kürassier-Stadt reichen aber bis weit in das 18. Jahrhundert zurück. Das 1958 von Pionieren des Pferdesports der Stadt, wie Erich Stabenow, Wilhelm Schultz, Ernst Ziemendorf und Richard Beschoren, "Am Volkskulturpark" errichtete Reiterstadion, direkt hinter dem Pasewalker Kirchenforst, das nach 1990 durch eine Reithalle erweitert wurde, hat ganz großen nationalen Sport erlebt.

In dieser Tradition steht der Pasewalker Pferdesportverein e.V., mit Martin Kühl sen. an der Spitze, bis zum heutigen Tag. Das 60. Pasewalker Pfingstturnier ist Ausdruck und Bestätigung dieser Tradition. An drei Tagen gibt es vom 8. bis 10. Juni wieder Pferdesport auf hohem Niveau. Aber auch die reiterliche Basis bekommt in den 19 ausgeschriebenen Springprüfungen Einsatzmöglichkeiten. "Wir legen ganz großen Wert darauf, dass unsere Ausschreibung nicht nur Prüfungen für Reiter der oberen Leistungsklassen enthält. Die reiterliche Basis, die an den höheren Sport herangeführt werden muss, ist uns ebenso wichtig", sagt Turnierleiter Martin Kühl sen.

150 Reiter haben für das diesjährige 60. Pfingstturnier 770 Nennungen abgegeben. "Mit dem Ergebnis sind wir zufrieden, sieben Springprüfungen müssen wir aufgrund der hohen Nennungszahl zwischen 58 und 81 in zwei Abteilungen teilen", informiert Martin Kühl weiter. Vier schwere Springen der Klasse S, darunter eins für die Altersklasse U25 als Qualifikation zur "Junior-Future-Tour" (Finale im Januar 2020 in Neustadt-Dosse), sind die sportlichen Höhepunkte.

Das Teilnehmerfeld verspricht spannenden Sport. Dafür sorgt allein die Tatsache, dass alle Spitzenreiter aus der Uecker-Randow-Region dabei sind, allen voran die Reiter aus Polzow, die mehrere Landesmeister und Medaillengewinner bei Landesmeisterschaften in ihren Reihen haben. Die Mitglieder der Reiterhöfe von Olaf Jürgens und dem seines Bruders Martin Jürgens gehören zu den Spitzenreitern unseres Bundeslandes. Das haben sie beim S-Turnier im benachbarten Rothenburg erst jüngst wieder eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Besonders stark in den Focus rückt in den letzten Wochen mit Martin Kühl jun. der Sohn des Turnierleiters, der ebenfalls für RSV Polzow reitet und in Rothenburg zu zwei Siegen kam. Hinzu kommen so starke Reiter wie Heiko Brehmer (Neustadt-Dosse), Heinz-Ingo Hirrle (Fehmarn), Philipp Makowei (Gadebusch), Lisa Rohde (Wendorf), Lilli Plath (Poel), Frank Krückel (Schorfheide) um nur einige zu nennen.

Besuchern des 60. Pasewalker Pfingstturniers "Am Volkskulturpark" erwartet wieder ein umfangreiches Programm mit hochklassigem Pferdesport. Beginn ist an allen Tagen um 8:00 Uhr. (FW)

Warenkorb

Sie haben 0 Artikel in Ihrem Warenkorb

Warenkorbwert: 0,00€

Meine Hippothek