Der Reitverein Poseritz ist für sein Turnier mit Kreismeisterschaft gerüstet

Erschienen am 27.05.2019

Poseritz. Das 36. Dressur- und Springturnier in Poseritz kann beginnen. ?Wir sind ein eingespieltes Team und haben viele Erfahrungen in Sachen Turnierorganisation. Nun hoffen wir nur noch auf gutes Wetter, viele Besucher, zufriedene Reiter und unfallfreie Tage?, sagt Turnierleiter Thomas Krimmling. Drei Tage nach dem Turnier am 5. Juni feiert der Turnierleiter, der auch Vorsitzender des Reit- und Fahrvereins Poseritz e.V. ist, seinen 60. Geburtstag. Wenn seine Wünsche zum Event in Erfüllung gehen, wäre es das beste Geburtstagsgeschenk für ihn.

Die Zahl der gemeldeten Reiter ist inzwischen auf mehr als 160 gestiegen. Diese haben für die 27 Prüfungen und Wettbewerben knapp 550 Nennungen abgegeben. Kern des diesjährigen Turniers ist die Kreismeisterschaft für Reiter des Kreisreiterbundes (KRB) Vorpommern-Rügen. 45 eingetragene Vereine hat der KRB unter Führung von Birca Roos (Kölzow). Aber längst nicht alle sind im Leistungssport aktiv. Einige erfreuen sich ganz einfach am Umgang mit dem Pferde, der so viele Möglichkeiten bietet.

Los geht es in Poseritz am Freitag um 14:30 Uhr auf dem Dressurviereck und um 15:00 Uhr auf dem Springplatz. ?Für diesen Tag, der mit Prüfungen für junge Pferde vorwiegend den Berufsreitern gewidmet ist, hätten wir uns einige Nennungen mehr gewünscht. Wir überlegen, ob wir diese Prüfungen in Zukunft mit auf den Samstag und Sonntag verteilen?, gibt Thomas Krimmling einen Ausblick für die Zukunft.

Am Samstag geht es auf beiden Plätzen um 9:00 Uhr los. Zwei A-Dressuren, eine Dressurreiterprüfung Klasse A und der Einfache Reiterwettbewerb locken Dressurfreunde ans Viereck. Auf dem Springplatz stehen sieben Prüfungen an. Dem Glücksspringen Klasse A folgt um 10:15 Uhr ein Stilspringen Klasse L als Kreiswertung für Junioren (U18) und Junge Reiter (U21). Um 11:30 Uhr beginnt ein weiteres L-Springen und danach finden ab 13:00 Uhr zwei A-Springen statt, von dem das zweite (ab 14:15 Uhr) auch ein Stilspringen ist.

Ab 15:30 Uhr findet ein weiteres Glücksspringen statt, in dem der Parcourschef eine bestimmte Zeit zwischen 60 und 90 Sekunden vorgibt, in der die Reiter so viele Hindernisse wie möglich absolvieren können. Für fehlerfrei überwundene gibt es 2 Punkte für jedes gefallene 1 Punkt. Den Tagesabschluss bildet ein Springwettbewerb für Turniereinsteiger.

Am Sonntag werden die Prüfungen schwerer. Die Dressurreiter beginnen schon um 8:00 Uhr mit einer A-Dressur der um 11:00 Uhr ein Dressurreiter-Wettbewerb für die Jüngsten folgt. Zwei L-Dressuren um 13:00 Uhr und um 14:30 Uhr sind die sportlichen Höhepunkte. Die Springreiter beginnen um 8:30 Uhr mit einem A-Springen, der Wertungsprüfung für VR-Spring-Cup 2019. Anschließend ab 10:15 Uhr reiten die Ü40 Amateure in einem A-Springen unter sich. Um 11:00 Uhr beginnt die mit 40 Nennungen am stärksten besetzte Prüfung, ein L-Springen das mit Stechen ausgeschrieben ist.

Turnierhöhepunkte sind zwei M-Springen, das erste ab 12:30 Uhr. In der Umbaupause zum Großen Preis, ein Zwei-Sterne-Springen der mittelschweren Klasse, gibt es den Führzügelwettbewerb für die Allerjüngsten und die Ehrung der neuen Kreismeister mit einem feierlichen Einmarsch aller Medaillengewinner. Der Große Preis (Beginn 14:00 Uhr) bringt noch einmal Spannung auf den Platz und es wird sich zeigen, ob der Sieg diesmal auf der Insel bleibt oder, wie im Vorjahr, aufs Festland entführt wird. Um 15:00 Uhr ist ein Aufmarsch der Gespanne geplant, die anschließend den rasanten Schlusspunkt unter das dreitägige Turnier setzen. Dabei wird die Rügen-Meisterschaft ausgefahren. (FW)

Warenkorb

Sie haben 0 Artikel in Ihrem Warenkorb

Warenkorbwert: 0,00€

Meine Hippothek