DKB PFERDEWOCHE ROSTOCK 2019

Erschienen am 12.04.2019

Paul mit der doppelten Chance

Ab heute gehen in Groß-Viegeln auf der Reitanlage von Holger Wulschner die jungen Pferde und Reiter an den Start. Drei Tage Turnier, 19 Prüfungen und jede Menge Erfahrung sammeln stehen auf dem Programm. Nur ganz wenige aber haben die Chance, genau diese Erfahrungen gleich vier Wochen später auf demselben großen Springplatz des internationalen Spitzenspringreiters 'auszuspielen'.

Paul Rickert, 14 Jahre, ist einer von den wenigen mit dieser doppelten Chance. Er geht ab morgen beim Children-Cup in Groß-Viegeln an den Start und vom 9. bis 12. Mai ist er auch gleich wieder dabei. Vom 9. bis 12. Mai lädt die DKB-Pferdewoche Rostock - vier Wochen früher als in den Vorjahren - zum  Vier-Sterne-Event ebenfalls auf die Wulschner'sche Anlage nach Groß-Viegeln. Im vergangenen Jahr durfte Paul dort schon mit seinem Pony in den Rahmenprüfungen antreten, in diesem Jahr sitzt er auf seinem neuen Sportpartner: dem siebenjährigen Oldenburger von Numero Uno, Novum. "Es wird erst mein drittes Turnier mit Novum", strahlt Paul. "Ich reite ihn erst seit etwa zwei Monaten, aber es klappt immer besser mit uns." Das hat auch die Hallen-Landesmeisterschaft in Redefin Anfang März gezeigt: Mit Novum sprang sich Paul auf Anhieb aufs Podest und wurde Dritter in der Children-Klasse.

Redefin war außerdem das letzte Turnier für Paul mit seinem Pony Sweet Don. Gold - der Meistertitel zum Abschluss - besser geht’s nicht! Sweet Don und Paul haben einige Jahre zusammen Erfahrung gesammelt. Künftig flitzt die Tochter von Max Kühner mit Sweet Don durch die Parcours und Paul, aus der Ponygröße schon herausgewachsen, sitzt auf Novum.

Paul und seine Familie gehören seit Jahren zum Team Wulschner. Hier reitet und trainiert Paul, meistens bei Astrid Wulschner und manchmal auch beim Hausherrn selbst. Während der Turniertage, ob jetzt beim Nachwuchsturnier oder bei der internationalen DKB-Pferdewoche, packt die ganze Familie Rickert mit an. Paul gehört meistens zum Parcoursteam, wenn er nicht selbst im Sattel sitzt. "Die Hallenmeisterschaft war schon toll", erklärt Paul, "aber das internationale Turnier ist noch viel spannender! Und dann da mitreiten zu dürfen - das ist einfach klasse!"
Mit sieben Jahren hat Paul angefangen zu reiten, hat dann aber das Lager gewechselt und ist Leistungsschwimmer geworden. Mit zwölf wollte er am liebsten reiten und schwimmen und… Schnell war klar: Paul möchte Fünfkampf machen. "Zum Fünfkampf gehören Reiten, Schwimmen, Laufen, Fechten und Schießen", erklärt der Multisportler und schmunzelt: "Mein Vorteil ist: Beim Reiten braucht man viel Technik und ich bekomme hier bei Wulschners eine richtig gute Ausbildung. Da bin ich den anderen Fünfkämpfer oft eine Nasenlänge voraus."


Warenkorb

Sie haben 0 Artikel in Ihrem Warenkorb

Warenkorbwert: 0,00€

Meine Hippothek