Am Wochenende treffen sich in Redefin die Dressurreiter zur Hallen-Landesmeisterschaft

Erschienen am 13.03.2019

(Redefin) Mit großem Erfolg ging die Hallen-Landesmeisterschaft der Springreiter am letzten Wochenende zu Ende. Nun rüsten sich die Reiter des Dressursports, um am Samstag und Sonntag ihre Hallen-Landesmeister zu ermitteln.

260 Meldungen sind für die elf offen ausgeschriebenen Dressurprüfungen am Wochenende eingegangen. Für Dressur an zwei Tagen, bei der jeder Ritt mit Wechsel der Starter zirka fünf- bis sechs Minuten dauert, eine hohe Zahl, die insgesamt rund 26 Wettkampfstunden erforderlich macht. Es wird jedoch in zwei Reithallen gleichzeitig geritten, so dass sich das Programm gut verteilt. Dennoch eine logistische Herausforderung, um alle Prüfungen, inklusive des Einsatzes der Preisrichter, gut aufeinander abzustimmen.

Titelverteidiger in der Meisterklasse S ist die einheimische Christina Thieme. Sie sieht sich in diesem Jahr aber besonders harter Konkurrenz ausgesetzt. Foto: Jutta WegoTitelverteidiger in der Meisterklasse S ist die einheimische Christina Thieme. Sie sieht sich in diesem Jahr aber besonders harter Konkurrenz ausgesetzt.
Foto: Jutta Wego

Das erste Startzeichen ertönt am Samstag in der großen 20x60m Reithalle um 8:00 Uhr. Dort treten die Nachwuchsreiter bis 25 Jahre in Meisterklasse M zu ihrer 1. Wertungsprüfung an. Etwas zeitversetzt um 8:30 Uhr geht es in der kleinen 20x40m Reithalle mit den U16 Ponyreitern los. Ihnen folgen um 10:30 Uhr die U25 Reiter der Meisterklasse L, zusammen mit den Ü40 Amateuren. Im großen Viereck beginnt der Tageshöhepunkt um 12:30 Uhr mit der schweren Dressurprüfung "St. Georg Special", in der sich die Augen vor allem auf Titelverteidigerin Christina Thieme vom Gastgeber Redefin, Freiland-LM Ronald Lüders (Güstrow) und Freiland-Vizemeisterin Libuse Mencke (Ganschow) richten. Um 15:00 Uhr in der kleinen und um 15:30 Uhr in der großen Halle treten die Pony- und U25 Reiter der Meisterklasse L (inkl. der Ü40 Amateure) bereits zu ihrer 2. Wertungsprüfung an. Danach erfolgt für sie die Meisterehrung.

Auch am Sonntag geht es in der großen Halle um 8:00 Uhr los. Es steht die 2. Wertungsprüfung der U25 Meisterklasse M an. Ab 11:00 Uhr wird in der Meisterklasse S die internationale Dressuraufgabe Intermediaire I geritten, sportlicher Höhepunkt der Meisterschaft. Danach erfolgt auch für diese beiden Altersklassen die Meisterehrung. Um 13:30 Uhr beginnt als Rahmenprüfung eine weitere S-Dressur für U25 Nachwuchsreiter der ostdeutschen Landesverbände. Es geht um die Qualifikation zum "Mitteldeutschen Jugendcup-Dressur 2019". In der kleinen Reithalle werden am Sonntag ab 8:30 Uhr zwei Dressurprüfungen für junge 4- bis 6-jährige Pferde (Dressurpferdeprüfungen) in der Klasse A ausgetragen.

Die Titelverteidiger

U16 Ponyreiter: Juliane Scheibler (RV Rostocker Heide); U25 Meisterklasse L: Paulin Lutze (RV Weitenhagen); U25 Meisterklasse M: Henriette Scheibler (SV Rostocker Heide); Reiter Meisterklasse S: Christina Thieme (RFV Landgestüt Redefin); Ü40 Amateurklasse L: Kerstin Wellßow (RFV Dubnitz).

Freunde des Dressursports sollten sich den Leckerbissen im Landgestüt Redefin am Samstag und Sonntag, vielleicht verbunden mit einem Bummel über die schöne kulturhistorische Anlage des Landgestüts, nicht entgehen lassen, zumal kein Eintritt erhoben wird. Merken sollten Sie sich auch das Datum der Hallen-Landesmeisterschaft der Gespannfahrer, die am folgenden Samstag den 23. März startet. Ein weiterer Blick in den Terminkalender des Landgestüts sei auf den 24. bis 26. Mai gerichtet. Dann wird es in Redefin wieder international. Das CSI erfährt als Station der "Global Champion Tour" in diesem Jahr eine besondere Aufwertung. Damit nicht genug, findet vom 10. bis 14. Juli wieder das diesjährige Landesturnier in Redefin statt. Dieses hat in diesem Jahr mit der 30. Landesmeisterschaft im Dressur- und Springreiten ein Jubiläum, das in besonderer Weise gefeiert wird. (FW)

Warenkorb

Sie haben 0 Artikel in Ihrem Warenkorb

Warenkorbwert: 0,00€

Meine Hippothek